3. September 2019

September….Ich glaube es fast nicht…. war das nun schon der Sommer??? Bin ehrlich gesagt ein bisschen traurig. Denn so richtig losgelegt hat er hier an der Ostsee dieses Jahr nicht. Eigentlich war es sehr angenehm so zu arbeiten… aber ein paar mehr Strandbesuche hätte ich auch schön gefunden. OK…noch ist die Ostsee schön warm… und erst am Freitag hab ich einen halben Tag am Strand und im Meer verbracht.

Nun, Ende August war es ja fast überall in Deutschland noch einmal richtig schön warm. Wir konnten uns hier auch auf 25 Grad freuen. Demzufolge war das Restaurant auch wieder richtig voll. Es macht Spaß…, ich liebe es zu flitzen und unter Hochdruck zu arbeiten und eine klaren Kopf zu behalten. Viele packen es nicht, manchmal denke ich, dass ich eine ganz andere Wahrnehmung als meine Kollegen habe. Was die Meisten hier als stressig und zu viel empfinden… empfinde ich eben nur als mehr Arbeit als sonst… die aber zu schaffen ist. Ich war noch nie an einem Punkt, wo es nicht weiter ging oder ich nicht mehr durchsah.

Ich beobachte sehr viel… und möchte gern auch meine Kollegen verstehen. Denke aber… und so lebe ich gerade…. es ist und bleibt eine Frage der Einstellung und Wahrnehmung zur aktuellen Situation. Ich spüre mehr in die Energien als in den nüchternen Moment…. wie zum Beispiel, wenn viele Gäste mit einmal kommen, oder alle mit einmal bezahlen wollen. Ok, ist so… alle haben frei und Urlaub… alles schön der Reihe nach. Mit einen Lächeln und einen nicht so gestressten Eindruck sowie einen lustigen Spruch…. ist keiner böse noch etwas zu warten.

Das was hier nach wie vor… und auch überall das Problem wieder ist… ist die fehlende Kommunikation untereinander. Mit einen lieb gemeinten Hinweis wenn irgendwas nicht mehr ganz passt… könnte man Vieles viel schneller aus dem Weg räumen.

Es ist unglaublich spannend wieder…. man lernt und lernt und lernt. Viele Sachen sehe ich schon wieder ganz anders als letztes Jahr.

Genau vor einer Woche bin ich für 2 Tage nach Hause gefahren…. Gegen 11.30 Uhr war ich erst einmal in Berlin am Alexanderplatz und habe das Gepäck von der spanischen Familie von meiner Tochter ihrem Freund ins Auto geladen und bin bis an den Kotti nach Kreuzberg. Da haben wir uns dann wieder getroffen zum Schlemmen zum halben Preis bei Attila Hildmann.., in der Snackbar! So verrückt!!!

Vorsorglich hatte ich mal die Parkuhr kräftig gefüttert…. immerhin sind wir ab jetzt zu sechst unterwegs und dann noch mit der Überzahl an entspannten Spaniern… alles ab gleich etwas langsamer!

Schon das Essen auswählen mit Übersetzung hat eine gefühlte Ewigkeit gedauert. Die wohl schwerste Aufgabe hatte dabei meine Tochter… die ständig von Deutsch auf Spanisch und wieder zurück umschalten musste.

Jedenfalls hatte dann jeder etwas…. und es war super lecker… alle waren im Himmel obwohl die Temperatur sich in Berlin eher wie Hölle anfühlte… 38 Grad!!! Man denkt, das halten die Spanier doch aus…. aber dass sie leider aus einer Gegend kommen, wo es auch in Spanien nicht so heiß wird…

So bisschen Daisho Burger Party… aber er ist einfach der Beste!

Ich bin dann mit dem Gepäck nach Hause gefahren… hatte auch noch einiges in Taschen von mir mit, was ich bis jetzt nicht gebraucht hatte und mein Fahrrad… denn den nächsten Tag wollten wir zu sechst eine Radtour machen.

Meine Wohnung war richtig schön für den Besuch hergerichtet… meine Tochter hat sich große Mühe gegeben. Ich war leider nur Gast und wohnte bei meiner Mutti. Auch mal schön, wieder zu Hause zu sein… Ohne große Umstände, hab ich einfach auf dem Teppich in der Stube geschlafen. Als Pilger ist man ja vieles gewohnt… und ich hab sehr gut geschlafen.

Abends… ja wenn es in Deutschland still wird, werden die Spanier munter… also wollten sie gegen 21 Uhr noch unsere Kleinstadt besichtigen. Ok… na dann mal los. Halt war bei meiner Mutti, mit Hausführung und Gartenbesichtigung… und weil es so schön warm war, haben wir kurzerhand Stühle und Tische rausgeholt und ich bin zum Türken eine Runde Vegane Dürüm für alle zu holen. Mit deutschen Bier und Federweißer sowie improvisieren Licht war es ein schöner Abend.

Am darauf folgenden Tag haben wir dann die Radtour gemacht… Steinbrüche besichtigen… Baden gehen… Oma und Opa besuchen… Picknick machen… wieder Baden gehen… durch den Wald fahren… Fahrrad-Klingelkonzert…alten russischen Flugplatz besichtigen…. riesigen Solarpark…und noch Einkaufen im deutschen Supermarkt.

Auch wenn wir ca 5 h für 10 km Strecke gebraucht haben… alle waren zufrieden und glücklich.

Karen war bisschen nahe ihrer Grenze… zu sehr wurde ich einfach an diesem Tag in meinem Fluss gestört. Bin ich es doch eher gewohnt geradlinig und schnell zu sein. Ich hatte manchmal echt Probleme so langsam zu fahren und dabei nicht umzufallen. Und kaum war ich mal etwas weiter voraus….kam auch gleich keiner mehr…

Abends haben wir dann im Dunklen gegrillt… auch mal was anderes. Jedenfalls waren sie sehr begeistert… von Muttis leckeren Veganen Kartoffelsalat und überhaupt… Barbecue ist in Spanien eher untypisch.

Am nächsten Tag bin ich dann schon 8 Uhr wieder gestartet Richtung Ostsee. Die Fahrt dauerte dieses Mal eine gefühlte Ewigkeit…ich war sehr müde. Auch wenn ich ausgeschlafen war, brauchte mein Körper doch noch mehr Schlaf. Ich futterte die ganze Fahrt über Nüsse und Obst und Knabbergebäck…. bis mir natürlich noch fast schlecht war.

Aber gegen 12 Uhr war ich wieder „zu Hause “ in Neubukow… bisschen auspacken und ab an den Strand.

Dort hab ich dann im wunderbaren warmen Sonnenschein meinen Schlaf nachholen können…

Die Arbeit macht nach wie vor viel Freude und nun das Kellnern noch mehr. Der direkte Kontakt zu den Gästen ist schön, ich kann viel lachen… und freue mich natürlich besonders wenn sie sich bedanken für die super nette Bedienung. Oh… das ist echt lieb!

Heute, hatte ich nun mal am Dienstag frei… da eine unserer Kellnerinnen das WE frei haben möchte… ach egal, dann eben Dienstag. Nur leider regnete es heute… kein Problem… eben mal mehr Zeit wieder um in der Küche kreativ zu werden…

… und dass ist dabei rausgekommen: Maulwurfkuchen! Der Kleine für mich… den anderen für die Crew vom “ Captain Flints-Restaurant “ morgen. Bin mal gespannt… den letzten gab es noch in Ischgl für die Kollegen und denen hatte es sehr gut geschmeckt…

Rohkost-Maulwurfkuchen mit ganz vielen Bananen… das Rezept findet ihr unter Rezepte hier auf dem Blog… ein bisschen weiter unten, ist schon etwas länger her.

Aber soooo lecker! Ich hab noch ein paar Blaubeeren ein gemogelt…

Dann war ich noch ein bisschen Einkaufen und hab in Rostock das Café Heumond aufgesucht. Kein rein Veganes Café… aber mit vielen Gerichten in Vegan und Vegetarisch.

…hier heißer Birnensaft mit Zimt!

Selbstgemachten Hummus, rote Linsensuppe, mit Spinat gefüllte Chamingnons….

Lecker!!! Soooo gut!

So ihr Lieben, ich wünsche euch eine wunderschöne Zeit, genießt den Moment und für mich jetzt eine gute Nacht. Übrigens hab ich hier immer wunderbaren Sternenhimmel… da es einfach nicht so viele große Städte hier gibt die in den Himmel leuchten…. hier ist es abends noch echt dunkel.

Jetzt und Hier!💚

25. August 2019

Ein fantastisches Moin von der Ostsee…

Der Sommer ist zurück. Es sind über 25 Grad bei uns und das Wasser 21 Grad. Nicht zu warm… herrlich!

Unser Freisitz ist demzufolge gut besucht, die Gäste gut drauf. Viel zu tuen aber dafür bin ich hier. Und ich bin nach wie vor sehr gern hier.

Zur Zeit gibt es riesige Mengen an Pflaumen… diese Geschenke unserer Natur sollte man achten und nutzen. Ich war schon zwei mal pflücken. So gut.

Gerade läuft der Dehydrator und es entstehen Trockenpflaumen. Ich liebe sie sehr. Aus einer Mischung 1:1 Trockenpflaumen und frischen Pflaumen kann man super leckeres Pflaumenmus machen. Einfach die gewünschte Menge pürieren mit einer guten Menge Zimt verfeinern… und genießen. Am Besten gleich mit den Löffel in den Mund…

Es hält sich ein paar Tage. Ich finde es unglaublich authentisch zum gekochten Mus.

Vielleicht habt ihr Lust es einmal auszuprobieren. Schreibt mir gern wie es euch schmeckt!

Meine Tochter ist wieder nach Hause gefahren… nun hab ich wieder mehr Zeit kreativ rohköstlich zu arbeiten. Mal schauen was ich noch so für Ideen habe mit Sanddorn und Co…

Gemeinsam hatten wir noch einen schönen Tag in Wismar… hier auf der Marienkirche weit oben mit wunderbarer Aussicht.

… und neuer grüner Farbe💚

Nächste Woche gehts mal zwei Tage nach Hause… meiner Tochter ihr spanischer Freund mit seiner Familie kommt… über Berlin nach Leipzig….freue mich auf eine super leckere Vegane Zeit mit Ihnen…

So Karen hat Frühschicht… Terrasse aufbauen…Schirme… Kissen…

Also schnell aus dem Bett und noch Essen für heute fertig machen…

Denke ich mache mir Sauerkraut Salat. Mein selbst gemachtes Sauerkraut ist fertig… dazu noch etwas geriebener Apfel und etwas Chili… lecker! Sowie Blaubeeren mit Kokosjoghurt. Das wird es heute bei mir geben… mehr nicht!

Bis bald…💚💚💚

17. August 2019

Moin, Moin….

Es ist 7 Uhr, Karen ist gerade aufgewacht und ich habe heute frei… oder besser wir zwei. Meine Tochter ist seit einer Woche hier und arbeitet nun fleißig mit… war nicht so geplant aber durch eine Umstrukturierung hier auf Arbeit hat es sich so ergeben.

Nun… blicken wir kurz zurück…

…wir waren in Lübeck, ein wunderbarer Tag mit leckeren Veganen Rühr-Tofu und Rohkost Schoko-Brombeertorte im Marae… Stadtbesichtigung zu Fuß und Boot und natürlich eine große Portion frischen Marzipan Bruch… den leckersten überhaupt. Bin wirklich so ein richtiger Marzipanfan. Meine Tochter überhaupt nicht… doch bei diesen Marzipan hat sie auch mitgegessen…

Dann ging es noch nach Rostock und Warnemünde… es war Hansesail 2019.

Große Segelschiffe… Kreuzfahrer… Rummel… Livemusik… wir waren noch im Veis Rostock lecker vegan Eis schlemmen… bisschen an der Mole wandeln im Sonnenuntergang und dann noch Pasta beim Italiener in Warnemünde, direkt am Wasser… wunderschön… und wir hatten Glück, konnten wir doch noch 3 große Fähren ein und auslaufen sehen und auch das große norwegische Kreuzfahrtschiff….

Danke für den schönen Tag!

Dann hatte ich noch einmal das unglaubliche Glück einen ganzen freien Tag bei wunderbar warmer Sonne am Strand zu verbringen…

… und auch schon wieder Sanddorn ernten und ein leckeres Sanddorn-Mangodessert daraus machen…

…es gibt noch mehr Geschenke von Mutter Natur…. Brombeeren, Pflaumen, Mirabellen..

…daraus ist dann das Brombeer-Crumble Rezept entstanden… ( siehe Rezepte)… einfach, schnell gemacht und super lecker… dazu noch richtig gesund und einfach eine Powernahrung durch und durch…

Nun, wir haben heute frei und gerade regnet es… OK… dann heute alles bisschen langsam… vielleicht backe ich noch was glutenfreies … oder mach einen leckeren Plaumenkuchen…

Jedenfalls werden wir heute auch wieder unterwegs sein… denke es geht noch einmal nach Wismar… da ist Schwedenfest… und abends tritt Álvaro Soler auf, den möchte meine Tochter unbedingt sehen…

Nun noch kurz zu meinem veränderten Dienst auf Arbeit..

Bin so bisschen das Allroundtalent hier… zumindest hab ich nun schon fast überall gearbeitet, außer in der Küche und am Abwasch… Also da fehlte mir zum normalen Kellnern noch die Arbeit des Inkasso-Kellners.

Wir haben es endlich geschafft… Ruhe und Harmonie im Team wieder herzustellen… ich bin so froh, das unser gemeinsamer Glauben an das Gute, die ständige Kommunikation und einfach , dass wir nicht aufgegeben haben… dazu geführt hat… das die beiden rumänischen Kollegen nun selbst das Team verlassen haben…

…ich bin so dankbar, dass es doch noch so gekommen ist… und meine Kollegen hier auch.

Aber, dass heißt jetzt auch… Karen wird als Inkasso-Kellner eingesetzt… eine sehr anspruchsvolle Aufgabe. Ich habe gelernt den Orderman ( so nennt man das Handy, wo die Bestellungen eingegeben werden) zu bedienen… die Gäste freundlich zu beraten und zu umsorgen… zu bespaßen…

Das macht mir unglaublich viel Freude, liebe ich doch den direkten Kontakt mit den Menschen sehr. Ich hatte schon richtig schöne Gespräche, viele witzige Gäste, kleine Mädels die mich anhimmeln wegen der Grünen Haare… aber auch Tische die nicht so gut drauf sind… egal.

Nun ist noch interessant was für Trinkgeld dabei rausspringt… natürlich wird mit den Kollegen geteilt… aber was bisher rüberkam waren keinesfalls 10 %…

Nach den ersten kompletten Tag Kellnern war ich ziemlich geschafft. Mein Gehirn hat gearbeitet… das es fast schmerzte. Diesen Druck im Kopf kenne ich noch von meiner Lifekinetic Ausbildung in München… wo das Gehirn auf Hochtouren lief. Am nächsten Morgen bin ich dann erst 8.30 Uhr aufgewacht…. also mehr als 8 h Schlaf… sonst schlafe ich 5 – 6 h nur. Da sieht man mal wieder, dass der Körper die Zeit brauchte zum regenerieren. Schön, dass ich die Zeit auch hatte und so weiter in meinem Fluss leben konnte.

Nun freue ich mich auf die nächste Zeit hier und einfach auf alles…

Bin so glücklich hier zu sein.

Ach, nicht zu vergessen… schaut euch mal meine Pinnwand an…. ihr seid so cool!!!

Danke…. Danke … Danke 💚

Wer noch möchte… ich freue mich sehr:

Karen Kriegel-Bunk

Reriker Str 19

18233 Neubukow

Ein liebes Moin und Servus auch nach Ischgl… an meine Kollegen…. wie schaut’s aus mit einer Karte an die Karen… ; )

Genießt vielleicht das freie Wochenende… macht mal was Verrücktes…. was Unvernünftiges… seit kreativ… geht in die Natur…. springt, rennt…. singt, tanzt…. schreibt…. malt… und lacht ganz viel!

Freue mich auch über Kommentare und Kommunikation mit Euch!

Glaubt an Euch- Believe!💚

31. Juli 2019

Hey, ihr Lieben… der Juli ist fast um… wie verrückt und ich bin nun schon wieder 1 und 1/2 Monat an der Ostsee.Leider sind diese Momente am Strand dieses Jahr eher selten. Schade aber leider sind wir nicht mit so viel Wärme und Sonne gesegnet hier oben wie voriges Jahr. Aber ich genieße es trotzdem… auch bei Sturm… und Regen war bisher eher selten.

So hab ich auch meinen letzten freien Tag am Strand verbracht… im Sandsturm!

Nach zwei Wochen durcharbeiten wollte ich einfach nichts tuen an diesen Tag… leider war der Wind echt stark. Aber immerhin hab ich es von 9 – 15 Uhr dann doch ausgehalten… denn es kommt immer auf meine Einstellung dazu an. Der Sand war heftig ( hatte keinen Windschutz)… so bisschen wie Sandstrahlen auf die Haut. Ich hab, wie gesagt einfach mal umgeschaltet auf annehmen und genießen und dankbar sein… und alles war gut. Kein Verstecken vor den Sand… hab ihn einfach auf mich fliegen lassen. Mein Mandalatuch war fast nicht mehr sichtbar… aber der Sand, auf den ich nun lag, wunderbar warm… es fühlte sich sehr gut an. Klar zuckte oft die Beinmuskulatur …wenn gerade mal wieder viel Sand darauf prasselte… aber auch das war lustig… und ich beobachtete auch andere Urlauber, bei denen es ebenso war.

Und… den vielen Sand hab ich dann mit dem hohen Druck des Duschkopfes wieder von mir geholt. Die Sonne war so schön warm und durch den Wind ohne Schutz sehr erträglich. Das Meer… keine Frage, eine Freude für Groß und Klein… riesige Wellen bei erfrischenden 18 Grad.

15 Uhr hab ich den Strand verlassen… wäre auch noch länger geblieben… aber ich hatte das große Glück was abholen zu dürfen.

Jannette aus meinem Heimatort macht mit Familie hier Urlaub in Rerik. Jannette ist eine Kindergartenfreundin von mir, in der Schule waren wir nicht in einer Klasse. Aber durch Klassentreffen immer mal wieder in Verbindung. Zuletzt war sie sogar mal zu einem Kurs bei mir. Jedenfalls hatte sie mir vorgeschlagen, gern was mitzubringen wenn ich was haben möchte. Nun, meine liebe Mutti und mein Töchterchen haben leckeres Erntegut und kleine Überraschungen eingepackt.

Wow…. was für eine Fülle. Danke!

Noch einmal ganz ganz lieben Dank an Janette und ihre Familie, ich habe mich sehr gefreut und auch über die Selbstverständlichkeit und alles ganz unkompliziert! Danke!!!!

Auf meinen Fahrrad bin ich dann mit den großen Schatz nach Hause geradelt. Und da ich echt Durst hatte hab ich unterwegs Minipflaumen oder Kirschplaumen und Mirabellen gepflückt und gegessen.

So wunderbare Geschenke von unserer Mutter Natur… gratis, reif, voll mit guter Sonnenenergie! Hab gleich noch einen großen Beutel gepflückt davon.

Warum Obst kaufen… wenn die Natur es uns gratis gibt.

Und wenn schon Fülle… dann richtig viel davon…

Im Briefkasten waren auch gleich mehrere Karten… So unglaublich schön.

Nun ist meine Pinnwand in der kurzen Zeit schon sehr gut gefüllt… und ich freue mich sehr wenn ihr weiter schreibt… liebe Urlaubsgrüße oder einfach so… ich schreibe zurück. Vergesst den Absender nicht!

Karen Kriegel-Bunk

Reriker Str 19

18233 Neubukow

Danke an Bianca und Michael und Sonja… für gleich mehrere Karten! Danke liebe Martina aus Leipzig für Brief und Karte… Danke für die weiteste bisher aus La Palma von Nelly… die selbst gebastelte aus meinem Heimatort von meiner Tochter… so cool, hab es erst einmal garnicht gemerkt… Danke Thomas für die individuelle Landschaftszeichnung vom Allgäu … der neuen Vereinskarte von Pro Lebensglück und Gut Weidensee… ganz lieben Urlaubskarten… Karten mit Sprüchen… und Karten von Heimatorten… und noch soooo viel mehr. Hab mich über jede einzelne gefreut! DANKE!!!

An diesem Samstag bin ich dann noch nach Rostock gefahren… war von dem Strand und der Sonne schon bisschen müde und hatte nicht mehr Lust auf viele Unternehmungen… aber lecker vegan essen geht immer! Leider hatte ich wieder das Glück, dass die Grüne Kombüse ein Hochzeitscatering hatte… also heute geschlossen… dann blieb nur das altbewährte Vegangster! Es gab einen leckeren Wrap mit Jackfruit… und für zu Hause noch ein Stück Zupfkuchen…

… er hat es nur bis ins Auto geschafft!

Lecker!!!

Auf Arbeit gibt es immer wieder Spannungen… durch unsere lieben rumänischen Kollegen… was für mich auch eine Bereicherung ist… wieder zu lernen.

Um so viel Dummheit von anderen nicht mehr an sich ran zu lassen… werde ich versuchen… und will ich ab jetzt umsetzen… mich nur noch auf meins und meine Arbeit zu fokussieren, mich nirgends mehr reinzuhängen… nichts mehr zu diskutieren. Das ist kein Aufgeben, nein ich habe Ruhe… hab ich mit meinen deutschen Kollegen auch besprochen… was gehen mich diese Menschen an… die nicht sie selbst sind, unecht, geldgierig, verlogen… echt nicht meine Liga!

Und so tut es gerade wieder richtig gut… hier zu sein, frei und so glücklich!

Da ich das große Glück habe, hier in meiner Wohnung eine Küche zu haben, entsteht zur Zeit immer viel leckere Rohkost und auch Vegane Koch oder Backkunst!

…und so fühle ich mich richtig wohl… vor der Arbeit in der Küche werkeln.

So, heute ist wieder ein Tag ohne Sonne und vielleicht bissl Regen angesagt… egal , gegessen wird auf jeden Fall… die Urlauber werden kommen… und Karen wird auch heute wieder Pommes frittieren und Rostocker zapfen..

Ich werde jetzt aus meinem Bettchen springen… der Himmel ist bedeckt, die Vögel zwitschern… ab zum Strand, 9 Uhr ist Yoga!

Heute lege ich einen Monotag ein… es gibt nur leckere Pinke Grapefruit von Portugal.. so reif so lecker.https://www.quinta-shopping.eu/

Und morgen wieder Minipflaumen…

Ein herzliches Moin von der Ostsee!

Schreibt mir!

Karen 💚

21. Juli 2019

Moin ihr Lieben…

Karen hat wieder schöne frische grüne Haare … wohl die zweitteuersten, nach Speyer…und das beim Friseur auf dem Dorf in Neubukow… Ok, gehe dann wieder nach Wismar… auch teurer als zu Hause aber billiger als auf dem Dorf…✌🏽

Nun… die Rohkost macht mir gerade viel Freude und ich experimentiere fast jeden Tag. Hab auch wieder auf Arbeit, liebe Kollegen die sich darauf freuen… da macht es um so mehr Spaß.

Hab ein neues Rezept auch hier auf dem Blog… ein leckerer, sonnig, fruchtiger Brokkoli-Katottensslat.

Inspiriert durch einen Blogartikel von der lieben Silke Leopold https://www.silkeleopold.de/blog/… mehr rohen Brokkoli und Brokkolisprossen in meine Nahrung einzubauen. Werde ich die nächste Zeit öfter mit Brokkoli experimentieren. Schaut mal unter Menü, Rezepte… ist ganz simpel umzusetzen.

Unsere liebe Küchenchefin Nicole hat es gemacht… und mir zwei Tage später meinen Salat präsentiert… Wow, er hat mir noch viel besser geschmeckt als selbstgemacht.

Variante “ Nicole“… noch mit Brennnesselsamen..,

Ich Danke dir meine Liebe, das wir uns hier so fantastisch ergänzen. Ich liebe es überhaupt sehr… mal von Anderen ein leckeres Mahl zubereitet zu bekommen… dass genieße ich immer sehr… steckt doch unglaublich viel Liebe dahinter, wenn man sich für mich Mühe gibt.💚

Ich war vor einer Woche kurz zu Hause… Töchterchen ist aus España zurück… Bienvenido mein Schatz.

… sie hat mir eine grüne Klangschale mitgebracht… so happy darüber…

Und da hab ich doch auch noch mein Fahrrad mit an die Ostsee genommen… hatte ich im Juni nicht mehr geschafft einzuladen… nun fahre ich, wenn das Wetter es zulässt jeden Tag 10 km hin und 10 km zurück… hinzu viel bergab mit den Blick aufs Meer, auf einer Seitenstraße unter riesigen Lindenbäumen lang, an Feldern vorbei… wunderschön.

Der Juli war bisher sehr wechselhaft hier am Meer… aber gut zu arbeiten. Da es nie so warm war und die Gäste uns auch nicht dauergestresst haben. Mit meinen ausländischen Kollegen ist es nicht immer leicht… die deutsche Gründlichkeit steckt einfach in uns… das kann man nicht ändern… und bei mir überwiegt noch der Gerechtigkeitssinn… da wird es bissl schwierig…. Aber, ich bin freiwillig hier und sehr dankbar wieder hier in dieser schönen Umgebung zu sein.

Es ist außerdem genau wie letztes Jahr… ich freue mich jeden Tag auf meine Arbeit und gehe sehr gern hin.

Letztens gab es für die Kollegen einen Traum von Rohkosttorte… Himbeer- Kokos… sooooo lecker! Frei heraus ohne Rezept…

Dann war ich diese Woche das erste Mal zum „Yoga am Strand“ am Morgen… eine wunderbare Erfahrung. Der warme Sand… Blick auf das Meer… so schön. Ich hoffe das ich nun jede Woche dabei sein kann. Danke dafür!

Heute ist Sonntag… welcher Tag ist, bekomme ich hier oben oft garnicht mit, aber gerade läuten die Kirchenglocken in Neubukow.

Werde mich mal meiner Wäsche jetzt widmen… die nun sicher fertig gewaschen ist und aufhängen… auf meine neu gespannte grüne Wäscheleine… auch die Hausbewohner nutzen Sie gern… lustig! 😉

Freue mich sehr auf Post von euch… das Fischernetz ist schon gut gefüllt… aber es ist doch immer wieder schön “ nach Hause zu kommen “ und Post wartet wenigstens auf mich…

Viele Karten warten noch versendet zu werden… schreibt mir, schreibt mir aus eurem Urlaub oder wo auch immer ihr euch gerade aufhaltet…ich schreibe garantiert zurück, wenn ihr den Absender nicht vergesst! Ende September gibt es dann ein kleines Veganes Ostsee Dankeschön von mir zu gewinnen… unter allen Einsendungen. Also es lohnt sich auch noch…

Karen Kriegel-Bunk

Reriker Str. 19

18233 Neubukow

DANKE 💚!

10. Juli 2019

Trockenbürsten

Eine wunderbare Sache die ich fast jeden Morgen mache.

… und gleich mal vorneweg… ich mache eigentlich keine Spiegel-Selfies… ich mag sie nicht und auch nicht von anderen…

Aber… dieses fand ich sooo witzig…

Also… warum Trockenbürsten?

Was bringt es?

Wie geht es?

Beim Trockenbürsten des gesamten Körpers stärkt man die Abwehrkräfte. Das Hautbild wird feiner, Unreinheiten verschwinden. Die Haut wird glatt. Das Lymphsystem wird angekurbelt und kann richtig gut fließen. Denn es ist von Natur aus auf Bewegung angewiesen. Ohne körperliche Bewegung, kann auch das Lymphsystem nicht richtig arbeiten. Dadurch werden nun auch Schlacken aus den Gewebe abtransportiert, ( Schlacken die bei Frauen zu Cellulitis führen können) …das Bindegewebe wird gestärkt und gefestigt.

Durch das Streichen mit der Bürste über die Haut werden außerdem vermehrt Histamine gebildet, was gefäßaktive Stoffe sind, die das Herz-Kreislaufsystem anregen. Und noch so viel mehr….

Wie geht man vor… zuerst beginnt man am rechten Fuß. Die Waden aufwärts zum Herzen zu. Dann den linken Fuß und das linke Bein. Es folgt der rechte Arm, der linke Arm… Bauch, Brust Dekolleté, Schultern, Rücken, Hintern. Wichtig immer zum Herzen hin. Der Bauch und Hintern, sowie die Oberschenkel können auch im Uhrzeigersinn massiert werden.

Bürstet nach eurem Befinden.

Danach ist es ratsam die Haut gut abzuduschen um die losen Hautschüppchen abzuwaschen. So kann die Haut wieder frei atmen. Danach mit einen hochwertigen, natürlichen Öl eincremen oder mit einer selbstgemachten Creme… mein Rezept dazu folgt in Kürze!

Nun, was für eine Bürste eignet sich.

Ich verwende zur Zeit eine Sisal- Körperbürste. Diese kann auch gut gewaschen werden und ist nicht so grob. Für Oberschenkel und Hintern nehme ich oftmals noch eine richtig feste Noppenbürste… weil ich da einfach das Bedürfnis habe nach mehr Druck und Festigkeit.

Besonders gut zum Trockenbürsten sind „Klosterbürsten“…

Diese Bürsten haben in der Mitte Bronzebürsten…

Bereits im Mittelalter wurde die energetisierende Wirkung von den Nonnen und Mönchen sehr geschätzt. Die Kupferlegierung erzeugt durch Reibung einen winzigen Strom die die gebürsteten Bereiche sofort entspannt und revitalisiert.

Mit der Klosterbürste erfolgt eine wohltuende und sehr vitale Massage.

Ich liebe es zur Zeit, jeden Morgen freue ich mich richtig darauf und fühle mich dabei soooo wohl. Es kribbelt als fängt der Körper an zu leben und es ist wie ein Fitnesstraining für die Haut… hinterher fühle ich mich rundum glücklich, ausgeglichen, energiegeladen und richtig schön….

Probiert es unbedingt mal aus… wenn ihr schon nach kurzer Zeit, weiche glatte Haut habt… könnt ihr sicher auch nicht die Finger mehr davon lassen. Es sind nur wenige Minuten am Tag mehr… die sich lohnen für sich zu investieren!

Nun… wo gibt es eine Klosterbürste???

Ja, eigentlich überall im Weltweiten Netz!

Aber… sie ist nicht “ vegan“!!!

Sie besteht aus Roßhaar.

Karen hat aktiv nach pflanzlichen Alternativen gesucht und leider nicht gefunden.

Aber Karen gibt nicht auf… wenn sie für eine Sache brennt!

Ich habe einen Bürstenmacher gefunden, der mir diese wunderbaren Bürsten vegan aus den Fasern der Madagaskar Palme herstellt….

Bürstenmacher Wolf fertig sie nur für mich an… hab schon einige die auch dabei sind und ein Exemplar gern hätten…

Wer noch? Ca 50 Stück könnte er vorerst herstellen.

Kostenpunkt ca. 49€.

Meldet euch schnell, er ist am 20.7.19 wieder hier in Rerik zum Handwerkermarkt und könnte die ersten Exemplare mitbringen.

Email an mich: sonnenfilz@web.de

7. Juli 2019

Wo ist die Sonne….???

Es ist wie im Herbst, nun schon eine Woche kaum Sonne, viel Wind und manchmal Regen. Die Gäste zieht es in die Städte zum Shopping … Richtig langweilig! Am Siebenschläfer war es genau so… durchwachsen, grau… die alten Weisheiten stimmen. Nun, wir geben nicht auf und hoffen ganz sehr, dass die Sonne wieder kommt. Laut Wetterkarte haben wir vielleicht ab morgen schon Glück.

… ich habe bunte Kornblumen von meiner Wildblumenwiese neben dem Haus gepflückt… sie werden getrocknet und dienen als Topping für die rohköstlichen Speisen.

Gestern hatte ich frei und Freitag einen halben Tag… eigentlich hätte ich die Tage garnicht gebraucht… zum erholen schon mal garnicht. Ich habe mich ja auch für diesen Job entschieden… da es hier sehr sportlich zu geht und unter Druck arbeiten bei höchster Konzentration ich unglaublich liebe und auch mein Körper dazu in der Lage ist.

Gut, gestern frei…Früh habe ich ganz lange im Bett verbracht. Ich war allein in der Wohnung. Meine türkische Mitbewohnerin hatte Freitag frei und hat dann in Rostock übernachtet. Sie sehe ich hier in der Wohnung sowieso selten. Früh, wenn ich durch die Wohnung schwebe, schläft sie meist noch… und Abends kommt sie oft nicht nach Hause… meist früh… gegen 1 oder 2.

Hab lange überlegt was ich mit den freien Tag mache… irgendwelche Events gab es in der Nähe nicht… Lübeck war eine Option, aber bei Regen… nee das geht auch besser. Ok… dann einfach Richtung Rostock und mal in die Shopping Paläste der Stadt. Kaufen wollte ich nix… nur eben mal schauen… bei schönen Wetter käme ich nie auf diese Idee… so war ich voriges Jahr auch nie in diesen Centern.

Aber es ist schon nervig… viele Menschen sind Samstag mit Familie shoppen… also so schnell wie möglich raus hier. Weiter ging es ins Vegane Eis-Café Veis. Vorher wollte ich noch bei Vegangster einen guten Burger essen… leider Samstag erst ab 14 Uhr. Ok, dann nur Eis. Leckeres Zimt-Lupineneis und Erdnuss und Waldfrucht…. einfach immer wieder alles richtig lecker! Ein netten Schwatz mit der Besitzerin und weiter Richtung Grüne Kombüse… auch da hatte ich kein Glück… heute erst ab 17 Uhr wegen Catering. Nun gut, es soll nicht sein.

…war dann bei Ikea endlich mal den Veganen Hot Dog testen… Für mich ist er OK… die Wurst ist aus Gemüse und schmeckt eben nicht wie “ Wurst“…. was ich nicht will! Mc D. hat den Veganen Burger mir zu fleischähnlich gemacht. Für mich ein no Go! Und letztens… weiß garnicht was mich geritten hat… hab ich mir hier bei Aldi vegane Fischstäbchen gekauft…. huhuhu wie gruselig. Sie haben nach Fisch gerochen und auch so geschmeckt…. nein für mich bitte keinen Fisch mehr!

Als ich zu Hause wieder war, kam dann doch noch die Sonne raus… also los an den Strand zum Abendspaziergang. Mein schöner Strand sah ganz durcheinander aus…. das Meer erobert zurück und bringt auch viele Pflanzen und Bäume und Steine mit……im starken Wind lief ich am Wasser lang, das Wasser war im Vergleich zu den 16 Grad Außentemperatur richtig warm. Riesige Wellen…

Hoffe ganz sehr, das der Strand wieder bisschen durchgekämmt wird… so kann man es sich gerade nicht gemütlich machen.

Ab heute werde ich 3-4 Tage wieder Fasten mit Kokoswasser. Die frischen Kokosnüsse waren im Angebot… da konnte ich nicht widerstehen. Darauf freue ich mich sehr, da ja die Woche Wassermelone für mich nicht so große Veränderung und Reinigung war.

Am Samstag nächste Woche geht es kurz nach Hause… mein Töchterchen kommt von Spanien zurück. Verrückt… ein Jahr ist schon um. Aber wir leben ja im Jetzt… also ich freue mich und auch auf alles was noch so das Leben bereit hält…

Ich suche in Leipzig für den Oktober und November noch einen schönen Raum mit Küche für ein Rohkost- Wochenende! Vielleicht weiß jemand was…

Herzlichst Karen 💚

30. Juni 2019

Gestern habe ich beschlossen, das „nur-Meloneessen“ zu beenden. 7 Tage sind genug.

🍉🍉🍉🍉🍉🍉🍉🍉🍉🍉🍉🍉🍉🍉🍉

Nun, wie fühle ich mich… was habe ich beobachtet….

Ich habe keine starke Reinigung oder Entgiftung erlebt, so wie ich es davon gelesen hatte. Aber gut, das kann auch sein, dass mein Körper garnicht so verdreckt und verschlackt war.

Einzig am zweiten Tag, war mir ein wenig drehend und ich hatte einen Druck auf der Stirn. Das hab ich schon bei großen Fasten so erlebt aber noch stärker. Eben so im Stirnbereich… wie bisschen ausputzen und aufräumen. An diesen Tag hatte ich auch ein leicht metallischen Geschmack im Mund… also vielleicht sind Schwermetall rausgelöst wurden. Ansonsten ging es mir dabei super.

Mich hat es keineswegs gestört nur Melone am Tag zu essen… was aber sicher auch daran lag, dass es draußen so heiß war. Da schmeckt fast nix anderes.

Gut, die letzten drei Tage habe ich täglich mehr Melone gebraucht. Irgendwie hat es mein Körper verlangt.

Ich denke und deshalb habe ich es jetzt auch beendet, dass mein Körper doch noch mehr Nährstoffe, andere Nährstoffe brauchte… dass ihm was fehlte. Was beim reinen Wasserfasten so nicht passiert. Aber hier bekommt der Körper Nahrung… und er ist sehr schlau… und ich fühle es halt so.

Mein Ergebnis sind sicher ein paar Kilo weniger… was aber nun nicht mein Ziel war, denn mein Körper wird sich auf sein Wohlfühlgewicht wieder einpegeln. Fühle mich gut nicht müde nicht geschafft… einfach fit. Es hat geschmeckt mir hat nichts gefehlt… ich hatte kein Verlangen auf anderes Essen.

Ich könnte es mir im Sommer, wenn es sehr heiß ist, wieder vorstellen zu machen. Und ich werde bestimmt im Sommer immer mal ein oder zwei Tage Wassermelone einlegen um den Körper bei der Hitze zu entlasten.

Probiert es aus und vielleicht könnt ihr mir berichten, wäre echt interessant was so jeder erlebt.

Eins habe ich dabei gelernt: die türkische Wassermelone ist die Beste… und die Kerne, die ich teilweise bisschen getrocknet habe, schmecken richtig gut… leicht wie Kürbiskerne… nur das man sie nicht schälen muss!

Es lebe die Wassermelone 🍉🍉🍉🍉🍉🍉

Ich freue mich jetzt auf viel frisches Obst und bisschen Salat…. langsam anfangen…. bisschen nachfasten. Schaut dazu auf Instagram…Adresse im Menü!💚

29. Juni 2019

Karen hat frei….

und: mein 7. Tag Wassermelone 🍉 !

Gestern hab ich mir noch eine im türkischen Fachhandel nachgeordert. Dieses Mal 7 kg… wegen des Kühlschrankes aber auch 7 Kg passten nicht rein ohne die Melone in Stücke zu zerteilen.

Hab ja seit Mittwoch nun eine türkische Mitbewohnerin, Tugce. Sie ist 21, mit richtig langen Fake-Wimpern und bis jetzt ein ganz liebes Mädel. Sie kann wenig Deutsch, das ist schade… auf Englisch kann ich nicht so fließend kommunizieren und lustig sein. Manchmal versteht sie mich nicht… Aber sie will ja Deutsch lernen…. auf jeden Fall wohnen da nun im Kühlschrank auch Käse und Milch und Eier… Bananen und Tomaten … hab ich ihr erklärt, gehören raus…. der Apfel durfte drinnen bleiben, da er halbiert war.

Dann müssen wir noch deutsche Mülltrennung lernen…

Das wir die Arbeitsshirts nicht bügeln müssen…

Beim Duschen, wird einmal das ganze Bad großflächig mit gereinigt ( wir haben keinen Duschvorhang)…😀…und das mindestens zwei mal am Tag!

und täglich gibt es Neues dazu….

Aber… alles ist Richtig so!

Ich beobachte mich in letzter Zeit sehr und habe festgestellt, dass ich schon wieder eine große Veränderung durchzogen habe. Vieles, hier an der Ostsee sehe ich gerade ganz anders als voriges Jahr. Mein ganzes Bewegen und Kommunizieren ist anders geworden. Ich habe großen Spaß an meiner Arbeit und möchte das es auch im ganzen Team gut funktioniert.

Ich habe eine so große innere Ruhe… gerade wenn es mal stressig wird, stört mich das garnicht und es wird ruhig durchgezogen.

Ich spüre eine unglaubliche Dankbarkeit , für alles was mir begegnet und widerfährt. Bin täglich „mutig“ und traue mir immer mal wieder Sachen, die ich sonst nicht gemacht habe. Nicht immer kommt es dann so wie ich es mir vielleicht vorstelle…. aber jedes Mal lerne ich daraus und das macht mich so stark und bringt weiter.

Und weil dieser Zustand sicher noch ausgebaut werden kann…. fahre ich heute zum Tagesseminar

“ Yoga und die Kraft der Gedanken “

…die Sonne lacht, das beste Strandwetter, bei 24 Grad…. aber noch besser ist sicher Yoga unter freiem Himmel bei Sonnenschein… das Meer hab ich vielleicht noch ein paar Monate.

Ihr Lieben… ich wünsche euch einen wunderschönen Tag, genießt ihn und genießt euch…. bleibt bei euch!

Herzlichst Karen 💚

26. Juni 2019

Tag 4…. ich esse nur Wassermelone 🍉

… nun, ich möchte sie immer noch essen. Das ist schon einmal gut aber eine starke Entgiftung, wie ich es oft gelesen habe, hat bei mir noch nicht eingesetzt. Denke, dass trotz der nicht so optimalen Lebensmittel in letzter Zeit, mein Körper doch ganz gut gereinigt war.

Einzig, am zweiten Tag habe ich ein Lösen beobachtet. So um das dritte Auge herum im Stirnbereich. Ich hoffe sehr das es die Zwirbeldrüse gereinigt hat. Außerdem hatte ich einen leicht metallischen Geschmack im Mund, was sicher auch Schwermetalle rausgelöst hat.

Ansonsten esse ich gegen 14 Uhr immer eine richtig große Portion und dann abends noch eine Kleine. Das bedeutet zwar, dass man dann auch in der Nacht mal auf die Toilette muss… was ja aber nicht schlimm ist. Außerdem trinke ich sehr viel Wasser… der Körper verlangt es… was schon verrückt ist, bei der Menge an Wassermelone. Ich werde es sicher brauchen zum Ausspülen der Abfallprodukte….

Ich bin gespannt und werde euch berichten.

Aber… und das steht fest, die türkische Melone ist echt die Beste. Auch meine Kollegen durften probieren… und einstimmig schmeckt sie viel süßer und so wie früher…

Also: back to basic….

Kauft keine kernlosen, überzüchteten Früchte!

Sooo… und hier noch bisschen traumhafte Ostsee von gestern Abend…

So schön, und nicht bearbeitet… real!

…mit 3 von meinem rumänischen Kollegen!

und… mein Arbeitsplatz… mit Blick aufs Meer!

Vergesst nicht mir zu schreiben…. die ersten Postkarten sind da… und viele Karten von Rerik warten auf die Reise zu gehen….

Karen Kriegel-Bunk

Reriker Str 19

18233 Neubukow

Helft mir meine Pinnwand zu füllen… schreibt mal wieder Postkarte!!!☀️

Schaut mal hier vorbei….https://karenlaeuftcaminofran.wordpress.com/

Mein letzter Jakobsweg liegt gerade mal 3 Wochen hinter mir…

… hab noch Pilgerpässe und Jakobsmuscheln zu verschenken… noch nicht alle weg!

Schreibt mir, ich sende euch einen zu.

Kennwort: Pilgerpass

So, das Letzte… wer Lust auf bisschen Ostseeluft hat… noch haben wir in unserer deutsch-türkischen WG ein Zimmer frei für Besuch… Füllt die Wohnung mit Leben…. freue mich! Schreibt mir: sonnenfilz@web.de

24. Juni 2019

Ich esse nur Wassermelone….🍉🍉🍉🍉🍉

Tag 2 meiner neuen Körperreinigung. Gestern habe ich begonnen, am Tag nur Wassermelone und Wasser zu mir zu nehmen. Die Zeit ist optimal, es gibt wunderbar reife Früchte und es ist herrlich warm draußen…. der Körper verlangt nach reichlich Wasser und kühler, leichter Nahrung.

Dieses riesige Exemplar habe ich in einem türkischen Lebensmittelgeschäft erworben. Sie ist 13 kg schwer und hat mich 14 € gekostet… ein guter Preis.

Da die Melonen in den Supermärkten und auch die Biomelonen kaum noch ursprünglich sind…. wie weggezüchtete Kerne zum Beispiel. Gestern hatte ich noch eine kleine Biomelone, da ich es probieren wollte, mal die Melone komplett zu essen, also auch die Schale. Ich fand sie persönlich zu hart und zu fad… unbedingt bräuchte ich sie nicht, hab ich beschlossen.

Warum mach ich das….?

Nun, ich hatte vor, überhaupt jetzt zu Fasten. Da ich die letzte Zeit oft nicht so gute Lebensmittel zu mir genommen habe und jetzt wo ich wieder Zeit für mich und meine Nahrung habe und sie mir so zubereiten kann wie ich es gerade möchte…. möchte ich erst einmal Gifte und Schlacken loswerden und dann mit viel frischer Rohkost weiter machen.

Fasten bedeutet für mich mit Wasser oder Kokoswasser. Deshalb rede ich hier auch nicht von Fasten. Ich beschränke mich auf ein Lebensmittel…Monomahlzeit!

Was hat es für Auswirkungen…

Was bringt es nur Wassermelone zu essen…

Durch den hohen Wasseranteil spült sie den Körper und auch die Zellen kräftig durch. Versorgt ihn dabei mit Vitamin C , Folsäure, Kalium, Magnesium, Calcium, Phosphor, Eisen, Zink, Natrium und vielen weiteren Vitaminen….

Sie sättigt gut durch den ballaststoffreichen Faseranteil. Sie wirkt alkalisch und kann so einen übersäuerten Körper leicht ins Gleichgewicht bringen. Sie ist sehr Pektinreich und unterstützt eine gesunde Darmflora.

Ich habe auch die türkische Melone gewählt, da sie noch Kerne besitzt… diese werden unbedingt mit gegessen, da sie gegen Parasiten helfen, Proteine und viele weitere gute Eigenschaften haben. Aber… man “ muss “ sie unbedingt zerkauen… sonst kann der Körper damit nichts anfangen und wer Probleme mit den Darm hat, diesen noch schädigen.

Obwohl sie viel Wasser enthält, sollte man bei dieser Reinigung trotzdem viel Wasser trinken, um die gelösten Gifte und Abfallprodukte schnell auszuleiten. Ebenso sind Darmspülungen optimal und wichtig um keine Rückvergiftung zu erleiden.

Ich freue mich sehr darauf und fühle mich gerade fit und noch nicht groß anders nach einem Tag Wassermelone.

Da ich sehr wenig am Tag esse, reichte mir gestern ca 1,5 kg. Ich habe die größte Menge Mittag gegessen und abends hatte ich nach der Arbeit noch etwas Appetit. Ansonsten nur Wasser… und es fiel mir super leicht, kein Hungergefühl.

Ich werde euch berichten, was ich dabei erlebt habe… wie ich mich dabei fühle… wie lange ich Melone gegessen habe…

Also ganz wichtig:

Viel Wasser dazu trinken!

Kerne gut zerbeißen!

🍉🍉🍉🍉🍉🍉🍉🍉🍉🍉🍉🍉🍉🍉🍉

21. Juni 2019

Karen hat frei….

Gestern gab es einen Ansturm auf diese Seite… mir wurde ständig “ Traffic “ gemeldet…Es gibt ein neues Rezept… Rohkost-Erdbeertorte…. falls ihr es noch nicht mitbekommen habt. Das Rezept findet ihr unter Menü, Rezepte!

Sie ist richtig frisch und lecker, schnell gemacht und einfach gerade richtig bei den sommerlichen Temperaturen! Hatte sie ohne Rezept früh schnell für meine Kollegen gemacht. Da mir am Vortag unsere Küchenchefin aus ihrem Garten ganz viele leckere Erdbeeren mitgebracht hatte. Sie waren alle begeistert… meine lieben “ Allesesser-Kollegen „. Voriges Jahr hab ich unsere Küchenchefin so mit meiner Ernährungsweise inspiriert…. dass sie seit dem nun nur noch vegan isst. Das freut mich total..!

Nun… die erste Waschmaschine ist fertig… Wäsche hängt schon an der Luft… die Zweite arbeitet…. alles frei heute…. nichts geplant. Freue mich.

Wer mich gern besuchen möchte… hab noch Platz in meiner Wohnung! Meldet euch. Mal bisschen frische Nordluft schnuppern… Ab nächste Woche zieht noch eine türkische Studentin ein, sie wird auch im Restaurant arbeiten.

Und vergesst meine Postkartenaktion nicht…. freue mich über Post von euch… ich schreib euch dann auch zurück….

☀️Karen Kriegel-Bunk

Reriker Str. 19

18233 Neubukow ☀️

Füllt meine Pinnwand! Danke!…die ersten drei Karten sind schon da…

Danke an SMS-Fischer, Franzi und Andrea💚!

Verlose auch noch 5 Pilgerpässe… wer einen möchte…. Postkarte an mich, Absender nicht vergessen , Kennwort: Pilgerpass.!

Also ich mach mir dann einen schönen freien Tag…. genießt euer Leben und bleibt bei mir….

Denkt dran : Postkarten versenden… gern mich besuchen kommen, Ostsee genießen!

Alles Liebe 💚

14. Juni 2019

Morgen beginnt meine neue Saison-Arbeit an der Ostsee in Rerik….

Ich freue mich riesig!Bin schon seit gestern da…

Neuer Haarschnitt und schön grün… ging’s 4,5 h über die Autobahn, hier beim Stopp gabs einen pinken Smoothie… und viel Frisches auf dem Beifahrersitz….Die Kollegen und meine lieben Arbeitgeber haben sich ganz toll gefreut… und das Wetter auch… bei wunderbaren Sonnenschein bin ich gelandet. Es war, als war ich garnicht weg… fast alles wie immer. Der Ort schon mächtig voll Urlauber.Meine liebe Kollegin hatte frei… und wir haben auf die kommende Saison beim Italiener angestoßen und wieder richtig viel gelacht. Danke Nicole!

Die Wohnung ist super eingerichtet, ich habe ein großes Zimmer mit zwei Betten drinnen… also wer Lust hat auf Meer… wohne nur 10 km vom Strand entfernt und bin mindestens bis Ende September hier… zur Zeit sind die anderen beiden Zimmer auch noch leer… sollen zwei Hotelfachstudenten aus der Türkei kommen.Karen’s Zimmer….nur die Betten hab ich zusammen gerückt…. eben mehr Platz für mich. Außerdem noch eine Küche und Bad… was von mir die beiden Tage noch alles bisschen schöner gemacht wurde…Mandalatücher an die Wand… Gardinen… Deko….

Heute war ich den halben Tag am Strand….es war einfach nur schön…. schön blauer Himmel…. schöne Ruhe und Stille…. schön warm

Nachmittag dann noch das Eine und Andere für die Wohnung kaufen und dabei langsam Richtung Rostock..

Jaaaaaa endlich wieder Veis und Vegangster…. Vegan in Rostock!!!!Veganer Erdbeer-Schlemmerbecher 🍓🍓

Vegangster: Currywurst mit Salat und Kartoffeldippers… unglaublich lecker!

Heimwärts ging es an einem riesigen Mohnfeld lang…. was eigentlich ein Gerstefeld sein soll….

Meine Wohnung ist im zweiten und letzten Stockwerk und ich habe viel freie Sicht… vom Zimmer schaue ich auf die Kirche von Neubukow… die andere Seite schaut auch total ins Grüne. So schön.

Ja ich wohne in Neubukow, dieses Mal. Ist auch nicht weiter als Rakow… 10 km!

Nun hat das ja voriges Jahr so fantastisch geklappt, mit den vielen Postkarten… an mich…. und von mir an euch zurück… wenn ihr den Absender nicht vergessen habt!

Deswegen… freue ich mich auf eine neue Runde…… hab da heute schon mal ein Fischernetz aufgehangen…. was bestimmt mit vielen Postkarten schön aussieht! Der Briefkasten freut sich auch… und ich erst, wenn ich von der Arbeit komme! Morgen kaufe ich die ersten Postkarten für euch!

Meine Adresse:

Karen Kriegel-Bunk

Reriker Straße 19

18233 Neubukow

Und wer gern einen Pilgerpass möchte… sollte schnell sein…

… die ersten 5 Karten die auch ihre Adresse drauf haben und den Vermerk Pilgerpass… bekommen von mir einen nebst Postkarte und Jakobsmuschel zugesendet.

Da ich so hoch im Norden bin… wird es hier auch sehr schnell wieder hell. Diese Nacht wurde ich 3 Uhr wach und draußen begann es hell zu werden … ich war echt verblüfft.

So morgen starte ich 11 Uhr in meine Sommersaison 2019.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende… für mich ist es so etwas wie Montag, Dienstag… mit viel Glücksgefühl.

So dankbar gerade für den klaren Kopf ohne große Gedanken…

Ahoi …

8. Juni 2019

Buenas aus Pamplona….

Hey, ihr Lieben morgen geht’s wieder nach Deutschland und ich freue mich ganz sehr auf viel frische Rohkost…… gestern in San Sebastián…

War es mir hier in Spanien in dem letzten Monat nicht immer möglich frische und richtig gute Lebensmittel zu finden… so ging es mir mit den Kompromiss “ Vegan“ doch auch recht gut. Nun fühle ich es aber sehr, dass eine Fastenzeit bevor steht und ich dann mit viel saisonaler frischer und endlich wieder in Bioqualität, Rohkost mich ernähren kann.

Ab 15. Juni arbeite ich wieder an der Ostsee und da hab ich auch einen ganz tollen Kurs für euch mit mir..

http://www.der-elfenhof.de/elfenhof-mv_termine_kurse.htm

Ein komplettes Wochenende auf den Elfenhof in Viezen. Ein zauberhafter Ort mit unglaublicher Energie… ganz viel Ruhe und Wohlfühlcharakter.

Von Freitag bis Sonntag widmen wir uns gemeinsam der unglaublichen Vielfalt der frischen Rohkost… keine Wünsche bleiben offen. Wildkräuter finden und kulinarisch verarbeiten und dekorieren… leckere Süßspeisen wie Schokolade, Desserts und Kuchen… Trocknen mit den Dehydrator… Herstellen von schnellen Dipps und vollwertigen Menüs… bis hin zum 4 – Gänge Gala Menü.

Es wird auf jeden Fall Rohkost sein, die jeder leicht selbst nachmachen kann und mit wenig Zeitaufwand und unkomplizierten Lebensmitteln herzustellen ist.

Der Wetterlage und der saisonalen Lage angepasst… kann es auch leckeres Eis, Eispralinen oder auch leichte Sommersuppen und frische Limonaten geben….

Ich freue mich riesig darauf und besonders auf unsere Teilnehmer und den wunderbaren Elfenhof.Informationen dazu findet ihr hier auf dieser Seite unter Kurse…

Oder auf den Elfenhof: http://www.der-elfenhof.de/elfenhof-mv_termine_kurse.htm

8. Mai 2019

Halloooo…. Ja, nun sitze ich im ICE 500 nach Berlin und bin sehr glücklich gerade.

Aber gehen wir gemeinsam noch einmal zurück nach Ischgl…Oben auf den Berg gab es noch einmal wunderbaren Neuschnee. Die positive Energie im Hotel litt in letzter Zeit mächtig… es war Aufbruchstimmung… bald geht’s nach Hause. Um wieder bisschen in meine gewohnten Bahnen zu kommen bin ich auf den Berg gefahren… und es hat sich gelohnt. Ganz wenige Skifahrer waren unterwegs… es war still und eben wunderbarer Neuschnee.… ein letzter Jagertee und der hatte es echt in sich. Sicher auch die Höhe…. Bin dann wieder runter und ab in die Sauna… hab mir die Biosauna ausgesucht… und echt lange geschlafen… keine Ahnung, die Sanduhr war lange schon abgelaufen…. hab ich mich in den Ruheraum begeben und weiter geschlafen. Am Ende waren es irgendwie 2 h. Mir ging’s gut!

Am Sonntag war schon Putzen angesagt für mich jedenfalls… also brauchte ich erst 14 Uhr kommen. Na gut, dann den Tag mal ganz langsam beginnen… vielleicht noch einmal Frühstück in einem schönen Hotel… oder….

Ja, es kam total anders. Gegen 8.30 Uhr lag ich noch im Bett und checkte meine sozialen Medien… da klingelte mein Handy… oder besser, ich sah es klingeln! Es stand, wie immer auf “ lautlos „, eine österreichische Nummer… ach nee, muss ich nun doch Früh arbeiten???

Es war der liebe Daniel vomTandemflug…

Ja und eine Stunde später stand ich in Skihose mit geliehener Skibrille aus dem Hotel und überglücklich an der Seilbahn…

So happy, ich konnte es nicht glauben. Nie hätte ich gedacht, dass es noch was wird, bei diesem Wetter… Schneefall!

Er war begeistert von dem Wind und Luftverhältnissen… bin gespannt!Man glaubte es kaum… auf 2600 m nur ganz leichter Schneefall, kein Wind. Da alles so schnell ging, hatte Karen keine Gelegenheit Angst zu haben und irgendwie überhaupt klar zu denken… alles ging automatisch!

Fliegen… über den Wolken, wo die Freiheit so grenzenlos ist…

Ich kann es immer noch nicht realisieren. Bin ich doch nach Ischgl gekommen, mit Höhenangst…

Mutig genug um ein Saisonticket für die Seilbahn zu kaufen. Dann natürlich auch allein in der Gondel… hab’s überlebt. Dann SkyFly mit meinem Besuch… auch überlebt und total happy!

Und nun… Karen rennt “ wie ein Tieger“ ( hat Daniel gesagt, soll ich so machen) den Berg mit Tiefschnee runter… das ist schon mehr als verrückt… und Hallo… wir fliegen….

So unglaublich schön…Mein ganzer Körper stand wie unter Strom… noch immer kann ich es nicht glauben, wie mutig ich war. Bin so stolz auf mich und weiß da geht noch mehr…

Ischgl hat mich persönlich schon wieder enorm voran gebracht… soviel gelernt… so viel erlebt… so viel vertraut… so dankbar… so glücklich…

Ab Nachmittag hab ich dann mein Office geputzt… das heißt, Decke absaugen und entstauben und komplett Fließen putzen… sah am Anfang aussichtslos aus… ging aber auf… alles geschafft.

Karen hat dann noch ein letztes Mal Rohkost zubereitet…. Apfelstrudel mit Vanillesoße.… meine lieben Kolleginnen von der Bar, Viki und Vali und die drei vom Wellness durften probieren… Allein essen macht einfach kein Spaß. Ich fand ihn mega gut… und die Anderen auch. Also auch hier einen großen Haken dahinter… erledigt!

In das Auto hab ich dann schon jeden Tag etwas mehr eingepackt… und das Zimmer nahm langsam wieder Hotelzimmer-Charakter an. Die letzten Besuche im Wellness… Mittwoch putzen…

Das war wohl hier mein stressigster Arbeitstag… von 8 – 16.45 putzen… ohne Ende! Heftig, war gegen Mittag mal ganz schön fertig…. abends sollte Abschlussessen sein…. und eigentlich wollte Karen noch davor nach Hause fahren… ich mag einfach keine Abschiede!

Da es aber so viel Energie mir geraubt hat, blieb ich und ging Nachmittag noch eine große Runde durch Ischgl… was war Hier geschehen??? Alles still… Menschenleer… Schilder mit “ Betrieb eingestellt, geschlossen….“ Ischgl hatte Saisonende… alle weg…

Zum Glück schien die Sonne und ich genoss mein Spaziergang mit mir und freute mich nun sogar auf das Abendessen mit dem ganzen Team.

93 Angestellte… schon viel!

Gemeinsam hatten wir einen wunderschönen Abend. Wir haben lecker gegessen… ja im zweiten Anlauf haben sie dann Vegan hin bekommen. Und wir haben richtig viel gelacht… Danke auch an den lieben Max von den Casanovas mit seinen vielen Witzen…hab zwei mitgeschrieben…

Naja… und dann war ich noch im Pasha… eine Disco in Ischgl. Die komplette Saison hab ich immer viel davon gehört… in alle Richtungen gehend. Diese Kommentare spare ich mir hier… denke man muss selbst Erfahrung machen.

Ein Teil des Teams wollte noch bisschen feiern und ich bin mit 3 Kollegen schon voraus… Am Einlass kam es zu einen nicht so schönen Zwischenfall… und Karen stand allein da… hm, nun auch gehen oder auf den Rest warten…

Weiß garnicht wann ich mal zur Disco war. Außer der Kurzbesuch in unserer Hoteldisco… Naja, was soll’s, dachte mir schaust einfach mal rein… kannst immer und jederzeit gehen.

Zwei Mädels tanzten im knappen Outfit auf kleinen Podesten…ich setzte mich auf einen Barhocker und beobachtete erst einmal das Treiben. Die Disco war nicht sehr voll.

Zum Glück kamen dann nach ca 30 min die Anderen…. wir tanzten , obwohl es eher schwierig ging, überall waren Glasscherben und es klebte ungemein.

Gegen halb 3 sind wir dann gegangen. Und ich hab richtig gut geschlafen und ausgeschlafen….

Abreise dann gegen 11.15 Uhr.

Zuhause wartete die nächsten 6 Tage mein geliebtes Bett… viel Veganes Essen… Mutti…. Freunde….Yoga….Meditation… Mantrasingen… und jede Menge Behördengänge… Handpan-Konzert… und noch einmal Vegane Currywurst am Kreuz

Danke für die wenigen und doch sehr intensiv gelebten Tage.

Ich fühle mich gerade unglaublich glücklich… es ist irgendwas nach 0 Uhr… und ich fahre mit der S-Bahn durch Berlin Richtung Flughafen Schönefeld… hab die Bahn fast für mich allein.

Mein Flieger geht erst 6.20 Uhr nach Barcelona… hab richtig viel Zeit und bin eigentlich auch sehr müde.

Ich freue mich ganz sehr auf meine Tochter und die liebe Familie von ihrem Freund und auf meinen Weg.Der Rucksack ist auf das Minimalste reduziert… und wiegt aktuell 7 kg… noch bisschen H2O und Obst… das wird richtig gut dieses Mal.

So… zum Abschluss war ich heute noch mit Mutti am See und bisschen lecker Essen …Rohkost-Spargelplatte mit Orangendressing… lecker!!! Was es nicht alles so gibt… richtig gut!

Und dann hab ich für die liebe Mama noch einen Schokokuchen mit Blaubeeren gebacken… wegen Muttertag am Sonntag und so….Nun heißt es warten, warten, warten… maximal 4,5 h… dann müsste der Check-in beginnen. Ich möchte gern schlafen…

Auf meinem Weg wird es einen neuen Blog geben… noch steht nichts drinnen… Link folgt…

oder hier schon für die Neugierigen: https://karenlaeuftcaminofran.wordpress.com/

Buenas noches 💚

6. Mai 2019

…. ich weiß, lange nichts berichtet… es war einfach unglaublich viel los.

Bin mittlerweile wieder zu Hause in Sachsen und das auch nur noch 2,5 Tage.

Ich berichte gern noch über die letzte Zeit in Österreich… aber ihr müsst noch bisschen warten. Am Mittwoch geht’s nach Berlin und dann weiter nach Barcelona und Pamplona… da habe ich viel Zeit zum Schreiben.

Gerade genieße ich meine Heimat, willkommen zu sein… lecker Vegan essen zu gehen…. endlich wieder Yoga… Meditation und Mantrasingen… Atemmeditation… neue grüne Haare… Rasen mähen… Ausräumen ( Ungenutztes darf gehen)…. und noch so viel mehr

Bis bald ihr Lieben… bleibt dran, es gibt dann einen neuen Blog zu meinem 4. Jakobsweg.

Bald mehr!

Herzlichst Karen 💚

25. April 2019

…und wenn das Leben dir Zeit mit dir zusammen schenkt, sollte man zugreifen!

Rollen wir mal den Tag rückwärts auf…

Eigentlich hatte ich heute Abend bisschen anders vorgeplant. Mein freier Tag heute…

Was ist Planung…? Gibt es nur im Kopf… sonst nicht…!

Aber, dann gibt es Wendungen und… es ist so… das ist Leben. Das Leben bremst, das Leben weißt zurecht, das Leben weiß es einfach besser.

Nachgedacht hab ich darüber nicht sehr… umgezogen, Barfußschuhe an und raus in die Natur… am Besten in die Berge, wandern. Bergluft, Wald und gerade viel Wind macht den Kopf frei.Habt ihr mal darüber nachgedacht…. ein Fluss oder Wasserfall der ankommt oder entgegen kommt hat positivere Energie als das Wasser was geht. Ich hab das heute Abend mehrfach beobachtet und so gefühlt…

Alles was kommt ist wie Neues und zu Einem kommen…. alles was geht, darf gehen, Danke… und immer wieder kommt auch Neues…

Eine wunderbare Wanderung… bei starken Wind… Barfußschuhe erden mich und lassen mich frisch grüne Wiesen hoch hinauf, ohne Wege besteigen. Bis zum Wasserfall sollte es sein… leider kam ich nicht bis ganz ran. Die Lawine hatte die Wiese ziemlich verwüstet und hoch oben war tatsächlich noch so viel Schnee, dass ich einfach nicht weiter gehen konnte.

Egal…weiter über die Wiesen und langsam Heimweg antreten… es wird schon dunkel.Kopf ist klar und frei…

Der Abschluss des Tages , meines letzten freien Tages hier in dieser Saison…. schickte mich noch lecker Essen gehen. Immerhin zwei mal Besteck…

Zeit genug um hier den Beitrag zu schreiben, bei ein, zwei Glas Wein. und das ist immer wieder so verrückt… Karen genießt es mit sich selbst hier zu sein…

Nun glaubt nur nicht, auch wenn ich immer von so viel Gutem und Positiven berichte, dass Karens Leben immer nur geradeaus geht. Auch mir legt das Leben immer wieder Steine in den Weg. Nur fällt es mir einfach leichter, diese wegzuräumen oder darüber zu klettern… weil es einfach so richtig gerade ist… wie schon zu Beginn geschrieben… dass ist Leben… lerne daraus… denk nicht zuviel nach! Alles gut so!

Heute Morgen hab ich den Tag mit einer wunderbaren Wanderung und Himbeereis begrüßt…so glücklich… gerade!

Danke!

Leben… so wie der Tag heute früh begann , mit Sonne und Wanderung…. so endet der Tag…. und geplant war er nicht so… nur alles ist so und es fühlt sich richtig an.

Nun habe ich noch 6 Tage hier… und ich freue mich auf Spanien.

Und… ab Mitte Juni… und das ist ab sofort amtlich … ist Karen wieder in Rerik…

Ostsee und Captain Flints wir sehen uns wieder…. und ich freue mich riesig auf eine Neue Runde und viel Strand und Wasser und Freiheit und Veis in Rostock und Vegangster Rostock und Warnemünde…

So geil…

Ich sende euch Allen ganz viel Herzenswärme von mir und freue mich wenn ihr mich weiter begleitet.

Servus aus Tirol!💚

22. April 2019 Ostermontag

Karen auf der Zielgeraden….

Ja, nur noch wenige Tage und dann ist Ischgl Geschichte. Und so wie ich gerade lebe liegt damit die Vergangenheit hinter mir und es wird kein großer Fokus mehr darauf gelegt. Positive Erinnerungen bleiben.

Im Hier und Jetzt ist angesagt.

Und genau so ist es richtig für mich.

Zur Zeit rennt irgendwie die Zeit, die Tage vergehen wie im Fluge und ich bin unglaublich dankbar für die wunderbare Zeit hier in Tirol…. und fast das Beste…. oder sagen wir mal, der Beste Sonntag, der beste Ostersonntag überhaupt….Johannes Oerding ist in Ischgl…. und gibt ein super geiles Konzert oben auf dem Berg. 17000 Zuschauer…. ein Gratiskonzert…. bei Traumwetter…. an Ostern…. mit unserem ganzen Hotel Post Team, Rezeption, Küche, Wellness, Service… Party-pur!!!

So, in letzter Zeit hat sich mein Tagesablauf hier bisschen geändert… Früh ist Jogging angesagt, und es macht gerade unglaublich viel Spaß bei 2 -5 Grad in den Sonnenaufgang zu flitzen und wenige Menschen sind unterwegs…. einige kommen noch aus der Nacht…. einige räumen die Reste von der Nacht von der Straße und einige gehen zur Arbeit… Es war von Anfang an nicht leicht… so ist Ischgl ja nicht eben und immer den Berg hoch ist schon für mich Flachland Mensch schwierig zu rennen. Mittlerweile geht es immer einfacher.Und das Beste kommt danach… ein riesiges Glücksgefühl….so viel Energie…. so viel freier Kopf.

Genau so wie beim Wandern… freue mich auf España, denn auch hier hab ich jetzt meine Wandersaison eröffnet, die Wege werden immer besser, der Schnee schmilzt.und Feiern mit den Kollegen….und die heiße Sonne am Pool genießen….

Dankeschön für alles…. das ist LEBEN!

Und…. LEBEN geht noch weiter…. Neues ist geplant…. auch hier noch…. seid gespannt!

Grüß Gott aus Tirol 💚

Herzlichst Karen 💚