14. November 2018

Es ist 14 Uhr… ich fahre das letzte mal mit den Zug nach Hause. Die Sonne lacht und ich bin gerade richtig glücklich…

Morgen habe ich noch einen Tag Urlaub…dann sind diese bunten Säfte und mein Job hier auf dem Bahnhof Leipzig Geschichte!

Ich danke für alles was ich gelernt habe!

Es war ein Job der mir Spaß gemacht hat aber leider nicht von guter Energie umgeben war. ( und trauriger Weise auch viel das Verständnis für den Umgang mit den köstlichen rohen Obst und Gemüse fehlte)

Das Leben ist zu kurz und zu schön um sich mit negativen Gegebenheiten zu befassen. Danke auch, das ich es klar erkannt habe… und diese Entscheidung ist richtig.

Ich habe für die Kollegen zum Abschied noch eine Avocado- Limettentorte mit Walnuss-Brownieboden gemacht… naja, sagen wir mal so… ich hatte Bedenken, dass sie nicht reicht. Bei den vielen Kollegen….

Es fehlten nur 3 Stück… !!! als ich die Torte zu Hause ausgepackt hatte. Auch hier habe ich dazu gelernt… Die Rohkost bleibt bei mir ( hat sie doch mein Leben unglaublich bereichert) und ich werde auch nur noch denen die Rohkost anbieten, die es probieren möchten und zu schätzen wissen…

Ich hab sie mir dann mit der Familie zu Hause schmecken lassen!💚

Ich freue mich auf viele neue Projekte… Besuch bei meiner Tochter in Spanien… und ja, der neue Arbeitsvertrag ist schon unterschrieben… aber erst einmal bisschen Freiheit und alles entspannt.

Bleibt dran… bis bald!☀️

Ein wunderbarer Kalender…

„Gemeinsam die Welt ein kleines Stückchen besser machen“

Ist das nicht ein schönes Geschenk für Freunde und Familie… und noch dazu so sinnvoll… und ein Teil der Summe kommt Lebenshöfen zu Gute.

Jany von Trash Art Leipzig hat sich mächtig ins Zeug gelegt und das ganze Jahr dafür schöne Motive fotografiert. Mit wunderbaren Sprüchen versehen ein Kalender für 2019 der sich lohnt.

Unterstützt Sie und die vielen ehrenamtlichen Helfer der Lebenshöfe mit den Kauf der Kalender… tut Gutes und Sinnvolles für unsere Tiere.

Kalender 10€

Inklusive Versand 12€

Verkauf im Bioladen Brandis oder direkt bei mir oder in Leipzig bei Jany ( siehe unten) sowie Buchhandlung Lehmann, direkt in der City von Leipzig, Grimmaische Str.!

https://www.facebook.com/425421950879729/videos/298798147380983/

„Unser Kalender für 2019 ist angekommen und wir freuen uns! Tolle Qualität auf 300g Naturpapier ♥. Genug Platz für Geburtstage und Termine. Für jeden verkauften Kalender spenden wir, wie schon 5 Jahre zuvor für Tiere in Not! 2 EUR PRO KALENDER!! Alle abgebildeten Tiere leben in Freiheit, wurden gerettet oder leben in Würde und Geborgenheit auf einem Lebenshof ♥♥♥. Die Spenden gehen dieses Jahr an GUT WEIDENSEE und RÜSSELHEIM E.V.“

Erhältlich im ETSY Trash-art Shop, direkt über uns und in der Buchhandlung Lehmann Grimmaische Straße 10 in Leipzig!!

#geschenkefürveganer #spendenfürtiere #veganlifestyle #veganpresents #spendenkalender #tierkalender2019 #wandkalender2019

#kalender2019 #lebenshofgutweidensee #eatfoodnotfriends

30. Oktober 2018

Ihr Lieben, ich teile euch heute einen wunderbaren Beitrag von Evangeline Kageaki, ein junges Mädchen, das jetzt schon weiß, was Leben bedeutet. Danke dir dafür.💚

Das Falsche muss gehen, damit das Richtige zu dir kommen kann.

Was nicht passt verschwindet und zieht sich aus deinem Leben zurück, um Platz zu machen für das, was zu dir passt.

Manchmal geht das Gute, um den Weg frei zu machen für das Bessere.

Das ist im Grunde keine Frage von gut oder schlecht, sondern einfach passend oder unpassend. So schön es auch war, was nicht (mehr) passt, geht einfach. Ähnlich wie wenn man aus Klamotten herauswächst – sie passen einfach nicht mehr, so schön sie auch sein mögen und so sehr wir sie auch lieben mögen. Das, was früher gut gepasst hat, passt mittlerweile womöglich nicht mehr und macht daher Platz für das, was jetzt besser passt. 🙂

So ist es auch mit Menschen, Verbindungen. Schwingungen, die nicht harmonieren, nicht zusammen passen, stoßen sich ab bzw. ziehen sich nicht mehr an. Da ist kein gemeinsamer Nenner.

Alles und jeder verändert sich ständig, in jedem Moment. Alles fließt. Mal bist du voll auf einer Wellenlänge mit diesen Leuten, mal mit jenen Leuten… Und je nachdem an welchem Punkt und in welcher Realität du dich befindest, fühlst du dich bestimmten Leuten nah oder fern. Normal.

Geh hin, wo es dich hinzieht, und wende dich ab von dem, was dich langweilt oder abgestößt. Wie ein Kind, das eben mit denen spielt, mit denen es sich gerade wohl fühlt, und von denen weggeht, bei denen es sich gerade unwohl oder gelangweilt fühlt. Das ist das Natürlichste der Welt!

Nur wir Erwachsenen haben verlernt, auf unseren Instinkt und unsere Freude zu lauschen und einfach loszulassen, was keine Freude macht. Vielmehr stecken wir fest in gedanklichen Konzepten und Idealen darüber, wie es zu sein hat und wie es nicht sein darf. Wie sich die Dinge entwickeln müssen und was auf keinen Fall passieren darf. Wir haben im Kopf, dass Leute, die uns lieb sind und mit denen wir viel Spaß haben/hatten, bei uns bleiben und wir auch weiterhin zusammen Spaß haben müssten.

Wir wollen nicht akzeptieren, dass sich Wege auch mal trennen, dass es anders kommt als in unserer Idealvorstellung. Wir halten fest. Wir klammern uns an unser Ideal und versuchen etwas zu erzwingen, anstatt die Dinge fließen und sich frei entwickeln zu lassen und einfach auf unser Gefühl der Anziehung und Abstoßung zu hören. Anstatt uns zu erlauben, uns einfach umzudrehen und zu gehen, wenn uns eine Verbindung keine Freude mehr bereitet, und anderen dasselbe zu erlauben. Anstatt ehrlich zu uns selbst zu sein und uns einzugestehen, wenn da einfach keine Anziehung mehr ist, oder vielleicht auch nie war. Wenn wir ehrlich sind, wissen wir meist schon dass da etwas nicht ganz stimmig ist BEVOR Beziehungen enden oder andere sich von uns trennen.

Jedenfalls, Menschen verändern sich, ihre Schwingung verändert sich, und je unterschiedlicher sie werden, umso geringer wird manchmal die Anziehung und Harmonie. Sie bewegen sich einfach in unterschiedliche Richtungen, befinden sich auf unterschiedlichen Wellenlängen. Die Anziehung nimmt ab und weicht Neutralität bis Abstoßung. Es passt einfach nicht mehr zusammen.

Das ist normal und natürlich. Nur wir machen manchmal ein Drama draus, im Glauben etwas oder jemanden zu brauchen. Dabei ist es so natürlich wie wenn Kinder am Spielplatz zusammen Fangen spielen und sich danach aufteilen, weil manche Karussell fahren wollen und manche lieber rutschen gehen… Jeder macht einfach sein Ding! Und lässt andere ihr Ding machen 😀 Vielleicht spielen sie später wieder zusammen, vielleicht auch nicht. Von Bedeutung ist hier nur, zu machen, was einem gerade Freude macht und sich abzuwenden von dem, was einen langweilt und nervt.

Wenn Leute langsam aus deinem Leben verschwinden oder du sie aus den Augen verlierst, dann weil sie einfach nicht mehr auf derselben Wellenlänge sind wie du. Wenn dich Leute nicht mehr so interessieren und anziehen wie früher, dann weil sie nicht mehr auf derselben Wellenlänge sind wie du. Manchmal reitet man für eine gewisse Zeit gemeinsam eine Welle und hat einen Heidenspaß zusammen, und sagt dann Ciao, weil man sich in andere Richtungen bewegt und unterschiedliche Wege beschreitet.

Sei dankbar für den Spaß und die Freude, die du hattest, und lass in Würde und mit Dankbarkeit ziehen, was gehen will. Bzw. wende du dich in Würde und Dankbarkeit von dem ab, von dem du genug hast. Vielleicht werden die Wege später wieder zusammen führen, vielleicht wird man wieder so harmonieren und dieselbe Welle reiten, vielleicht auch nicht. Wichtig ist jetzt gerade nur, den eigenen Weg zu gehen und auf das eigene Gefühl zu hören und anderen dasselbe zu erlauben. Zuzulassen, dass sich die Dinge frei entwickeln, auch wenn das gerade mal Trennung und Verlust bedeutet. Dabei ist jeder Verlust auch ein Gewinn. Jeder, der sich von dir abwendet, gibt dir ein Stück deiner Selbst zurück. Und schafft durch den nun leeren freien Raum neue Möglichkeiten. Die Chance für einen Neuanfang, eine Neuorientierung, ein Upgrade – den Empfang von etwas noch Schönerem und noch besser Passendem.

Alles Materielle was wir hier sehen müssen wir sowieso irgendwann loslassen. Auch unseren eigenen Körper. Hier gibt es kein „für immer“. Auf tiefster Ebene schon, denn alles ist eins und wir sind für immer mit allem und jedem verbunden. Doch anders als wir es uns manchmal vorstellen. Materielle Formen, Körper, Menschen werden uns nicht für immer begleiten. Wir sind hier auf Durchreise, erleben hier ein Kapitel in unserer Reise durch die Ewigkeit. Und manche Menschen reisen länger gemeinsam mit uns, manche kürzer, manche treffen wir immer wieder. Jeden müssen wir jedoch irgendwann loslassen, sogar uns selbst/unseren Körper.

Genieße diese Reise und sei dankbar für die schönen gemeinsamen Erfahrungen mit anderen. Nimm sie nicht für selbstverständlich, jede davon ist ein Geschenk. Und lass liebevoll und in Würde los, wenn die gemeinsame Welle vorbei ist und die Wege sich trennen.

Übe dich darin, die Dinge und Menschen frei zu lassen, sich frei entwickeln zu lassen. Sein zu lassen. Loszulassen. Den Fluss des Lebens zuzulassen. MIT der Veränderung zu fließen anstatt dich vergebens dagegen aufzulehnen. Bevor das Leben dich zwingt, loszulassen – übe, erst gar nicht zu klammern. Praktiziere vielmehr Freude und Dankbarkeit für jeden einzelnen Moment dieser Reise, ohne Erwartung, ohne Forderung, ohne krampfhaftes Festhalten.

Finde Sicherheit in der Unsicherheit, Gewissheit in der Ungewissheit, Ewigkeit im Vergänglichen. Sei eins mit dem Fluss des Lebens, wissend, dass du ein freies, ewiges Wesen bist.

Tanze mit dem Spiel der Farben und Formen.

Let it flow. 💖

Auch mein Leben geht bald wieder neue Wege… begleitet mich. Ich bin sehr dankbar dafür.

Bis bald… habt einen wunderschönen Tag… die Sonne lacht und es ist wieder warm.☀️💚

28. Oktober 2018

Hab doch glatt die Zeitumstellung vergessen….

3 Uhr wach… so ein Quatsch, dachte ich. Der Wecker klingelt 4 Uhr. Hm, wird am Fasten liegen. Aufklärung folgte!

Ok, bin dann mal heute arbeiten und morgen hab ich frei. Gerade ist alles richtig gut. Ich freue mich auf Vieles was vor mir liegt… vielleicht!

Ein wunderbarer Herbst-Rohkost Kurs in Brandis. Tolle Teilnehmer! Danke!

Wer Lust hat… am 9.11. gibt es noch einmal einen Winterkurs… 4 -Gänge Dinner. Es wird kulinarisch, versprochen!

Dann genießt mal den Sonntag, Karen geht bisschen Obst schneiden und verkaufen.

Alles Liebe Euch💚

24. Oktober 2018

Die Energie des Vollmondes ( Stier) ist gigantisch… ich bin gerade sehr dankbar… alles läuft richtig…

Schaut mal hier: https://www.facebook.com/100002640586854/posts/1868120203285981/

Danke, ihr Lieben…. in nur 6 Tagen ausgebucht und schon überbesetzt und schon Warteliste…..

Danke! Danke! Danke!💚

Hab mal wieder frei… und die Karen hat einen vollen Plan, aber gestern Abend war ich seit langem… muss sagen, seit mindestens 2 Jahren mal wieder shoppen!!!

Und ich hatte echt Lust mir schicke Sachen zu kaufen und es lief fantastisch!

Heute noch ein Kurs, Freitag ein Volkshochschulkurs in Brandis… wir bereiten leckere Herbstrohkost zu. Hey, macht noch mit!!!

Noch 4 Plätze sind frei! Ich würde mich riesig freuen! Anmeldung über VHS Muldental! Danke💚

So , und ganz am Schluss… faste ich genau den 10. Tag und ich merke es garnicht, mir geht es richtig gut. Mit Wasser, ab und zu einen frisch gepressten Saft und auf jeden Fall 2 frische Kokosnüsse!

Bekommt ihr hier:https://www.drgoerg.com/

Bin gespannt wie lange…. alles im Fluss, mein Körper wird es mir zeigen!

Bis bald ihr Lieben und achtet mal besonders in dieser gigantischen Vollmondzeit auf Euch!💚

15. Oktober 2018

Karen hat frei…

… gerade mal 2,5 Wochen wieder zu Hause und doch ist in dieser kurzen Zeit schon wieder mächtig viel passiert.

Vorigen Samstag ein Dinner für 8 Personen am Sonntag darauf noch ein Dinner für 6 Personen… Danke ! Es hat mir wieder richtig viel Spaß gemacht. Zwar hat mir dieses Mal die Unterstützung meiner Tochter gefehlt aber meine Mutti hat sie gut vertreten. Es waren wieder ganz neue Kreationen von mir dabei, wie die Kekstorte, die Brokkoliterrine und das Haselnusseis mit grüner Limettenkruste… Bilder vom Sonntag…☀️

Viele Anfragen für weitere Dinner liegen vor… gern würde ich dem nachkommen. Doch zur Zeit möchte ich gern ein wenig wieder in meinen Rhythmus hier zu Hause kommen… die neue Arbeitsstelle verbunden wieder mit vielen neuen Kollegen und ungewohnten Arbeitszeiten und Aufgabengebieten… das alles muss verarbeitet und gelernt werden. Da der Mensch ein Gewohnheitstier ist, ist Neues oft schwierig und der Körper arbeitet gegen die Ablehnung von sich selbst…

Ich habe bereits viel gelernt und gebe mein Bestes. Bilder und Näheres gibt es erst einmal nicht. Das Handy bleibt aus und in der Tasche und zuerst will ich mich voll auf mich konzentrieren. Jedenfalls, soviel werde ich euch verraten hat die Karen den ganzen Tag mit vielen bunten Obst und Gemüse zu tuen… sowie wunderbare Smoothies und Säfte, Salate und mit ganz vielen Menschen. Klinkt für meine Person so richtig passend… aber im Vergleich zur Ostseearbeit…. bin ich da mit mehr Liebe zur Arbeit gegangen. Aber, wie gesagt, gerade bin ich mal 2 x 4 Tage arbeiten gewesen…. jetzt hab ich frei und liege gerade noch im Bett… und Heute Abend freue ich mich auf einen Kurs mit meinen lieben Patienten unserer Klinik hier im Ort.

Ich beginne heute wieder einmal mit Fasten… sehr lange höre ich dazu schon die Signale. Ab und zu hab ich so einen Reinigungstag schon mal eingelegt… ab heute soll es länger gehen. Sicher mit Wasser und Kokoswasser. Ich möchte meinen Körper reinigen und viel Hochwertiges gleichzeitig zufügen…

Mit Beginn meiner Arbeit hier in Leipzig hab ich auch angefangen nur noch einmal am Tag zu essen… und ich bin erstaunt darüber… es ist kein Problem! Ich freue mich sehr.

Vieles was die Menschen so in sich reinfuttern, wird vom Körper garnicht gebraucht. Signale werden falsch erkannt. Schon auf meinen Jakobswegen haben viele Pilger gemerkt und gelern, wie wenig Nahrung jeder braucht.

Für mich ist das wenige Essen, zurück gewonnene Lebenszeit… ich habe einfach mehr Zeit für andere schöne Dinge und für mich.

Weniger einkaufen, weniger Essen zubereiten ( was ich ja sehr gern tue… aber dafür entspannen tut noch mehr gut) In meiner Pause hier auf Arbeit bin ich in der Natur, nun ist das in der Großstadt nicht so einfach wie an der Ostsee, aber ich laufe an frischer Luft. Gestern hab ich mich in eine große Kirche gesetzt und es auf mich wirken lassen… das ist für mich die beste Zeit und dafür bin ich sehr dankbar.

Ach, und nach dem Dinnerwochenende bin ich doch glatt spontan mit meiner Mutti an die Ostsee gefahren… ihr einfach mal zu zeigen wo ich gewohnt und gearbeitet habe… Früh hin… abends zurück! Verrückt aber sowas von gut!

Die Kollegen haben sich sehr gefreut… ach war das eine Überraschung… dann noch Zeltplatzbesuch… Warnemünde… in Rostock hatte leider das „Veis“ zu… also ging es über Berlin ( Atilla Hildmann- Snackbar)… zurück nach Hause. Den ganzen Tag Sonne ohne Ende, es war wunderschön! Danke🌊☀️💚

und nun noch ganz zum Schluss….

Wir haben in Leipzig seit einem Monat ein Katzencafé… Café Katzentempel!

Und ich war schon 2x dort.

Rein pflanzlich… lecker… kuschlig 🐈😀

Bleibt bei mir… und habt eine schöne Zeit!

Bis bald!

Danke, Karen 💚💚

Ein privates Dinner…

Danke Familie Pirr aus Dresden, für das Vertrauen in meine Arbeit!

Es hat mir sehr viel Freude gemacht, euch kulinarisch mit Rohkost zu verwöhnen…

Das war…

Pfannkuchen“Erntedank “

Kleine Dipplatte

Champignonsuppe

Tomatensmoothie an Brot und Kräuterbutter

Brokkoliterrine an Pfifferlingen

Kekstorte

Haselnusseis an grüner Kruste

Freue mich heute auf eine neue Runde mit Jany und Thomas, Claudia und Mann, Sophia und Franzi… Herzlichst willkommen💚

5. Oktober 2018

Halloooo…

Nun, 4 Tage neue Arbeit liegen hinter mir und Karen hat erst einmal 6 Tage frei… cool!!! Ganz viel buntes Obst und Gemüse sowie kunterbunte Smoothies und Säfte und Salate haben mich die letzten Tage begleitet. Jetzt bin ich erst einmal der Chef… es ist wieder Dinner-Time!!!

Seit nicht traurig, wenn ihr dieses Mal nicht dabei sein dürft… es ist ein rein privates Dinner. Also eine komplette Familie hat mich “ gemietet „!

Der Herbst hat so wunderbare Sachen zum Verspeisen… so das Apfel, Pflaume, Pilze und Co voll auf ihre Kosten kommen.

Bilder folgen dazu!

💖Und… die liebe Carmen wird uns immer in Erinnerung bleiben… 💖

Und ich darf vorstellen…. wir begrüßen unseren neuen kleinen Schatz:

Minni-Clara!💚

und es geht weiter… das erste große Event für 2019 steht schon einmal fest.

Ein Rohkost-Intensiv-Wochenende mit mir an der Ostsee… auf dem bezaubernden Elfenhof in Viezen.

Termin: 5.-7. Juli 2019

Von den Grundlagen der Rohkost bis hin zur hochwertigen Gourmetrohkost.

Ein wunderbares Wochenende mit ganz viel Wissen, Spaß, Liebe, bunten Lebensmitteln, tollen Gesprächen, Natur und jede Menge positiver Energie.

Ich freue mich unglaublich darauf und natürlich auf Euch… rocken wir dieses Wochenende… lassen wir die Rohkost hochleben.

Mehr dazu unter Kurse oder http://www.der-elfenhof.de/

Bis bald… seid achtsam und genießt den wunderbaren Herbst mit seiner schönen warmen Sonne.☀️

Ich bin sehr glücklich frei zu sein, frei zu entscheiden… mit mir zusammen zu sein und in meinem Fluss zu leben…Danke!

Karen 💚


und wer bis zum Schluss ließt… kann gern mal spontan sein…

Sonntag, 7.10.18 um 18 Uhr

Rohkost-Dinner bei mir! Habt Ihr Lust?Dann meldet euch schnell! 10 Plätze sind vorhanden!

Unkostenbeitrag auf Spendenbasis! Danke!


Ein neues Rezept…

Moin, Moin aus Sachsen… merke gerade das es mir eher schwer fällt “ Guten Morgen “ zu sagen… zu sehr an das flotte Moin Moin gewöhnt.

SanddornMangodessert

…gut gelandet und angekommen gibt es gleich noch ein neues Dessert-Rezept, was ich an der Ostsee kreiert habe.

Sanddorn hat bis zu 10 x mehr Vitamin C als eine Zitrone, außerdem viele A, E und B Vitamine. Viele der Vitamine sind fettlöslich, welches der Sanddorn gleich mitliefert und so perfekt vom Körper aufgenommen werden kann. Das wunderbare ist auch, er ist eine sehr gute pflanzliche Vitamin B12 Quelle!!!🤓👍🏽👍🏽👍🏽…besitzt viele Mineralien wie Magnesium, Eisen, Calcium, Mangan.

Wow…wieder mal ein gesundes 😇😉😀Dessert!!

Lasst es euch schmecken… alles weitere dazu unter Rezepte!

25. September 2018

Ok… die letzten 2 Arbeitstage liegen vor mir und ich bin keineswegs traurig zu gehen, von meiner geliebten Ostsee… Es fällt auch nicht schwer, nein ich freue mich auf mein Zuhause, meine neue Arbeit und all die Kurse die auf mich warten, wieder mehr Sport und auf alle, die sich auch auf mich freuen.…hier, an dieser Stelle ( Pfeil) habe ich gearbeitet… von beiden Seiten das Wasser… traumhaft!

Der Strand reist schon aus… die Straße war dann Abends fast komplett bedeckt…

Das Wetter ist nun auch schon mächtig Herbst… heute waren gerade mal 11 Grad viel Wind beziehungsweise Sturm und Regen, es ist kalt, wenige Gäste oder besser gesagt, nur so viele wie in die Gaststätte reinpassen ( 7 Tische )Das ist mir echt zu langweilig… ich merke immer mehr, dass ich gern und lieber unter Stress arbeite. Oder sagen wir mal so, richtig viel zu tuen haben möchte.

Lange genug, hatte ich so ein Job, mit Zeit absitzen… das ist einfach zu schade, die schöne Lebenszeit nur zu warten. Gerade nicht mein Ding eben.

Meinen letzten freien Tag hab ich natürlich noch einmal kulinarisch Vegan verbracht… es ist doch schön, wo anders zu sein und leckeres Neues zu entdecken, zu schauen was gibt es noch, was funktioniert, nehmen es die Leute an…

Ich bin frühzeitig noch einmal nach Lübeck gefahren, für mich das zweite mal und doch war mir diese Stadt sehr vertraut und angenehm. Ich hab immer das Gefühl, wenn ich eine Großstadt höre, das sie auch sehr groß und gewaltig ist… aber nein, es gibt auch richtig gemütliche, nicht zu hohe Städte… nun hab ich mich nicht mit der Geschichte von Lübeck befasst ( Geschichte ist generell nicht so mein Ding)… aber diese alte, historische Stadt war mir sehr sympathisch.

Gutgläubig… hab ich natürlich wieder einen Parkplatz direkt am Marzipan-Speicher bekommen… und natürlich noch einmal mir eine große Portion Marzipan Bruch gekauft, noch etwas für meine Lieben zu Hause… ein nettes Gespräch mit den Mädels hinter der Theke und dann ab in die Altstadt…

Besonders hat mir die Jakobikirche gefallen… und mich sehr an meine Pilgerreisen erinnert.

Gegessen hab ich dann im „Marae“… ein echter Glücksgriff! Ein wunderschön, gemütlich eingerichtetes Lokal, mit Rohkost-Kuchen und Veganen Speisen. Ich habe mich für Rührtofu- mediterran entschieden… und ich sag nur, die beste Entscheidung!!! Lecker, lecker, lecker! Noch nie habe ich wo anders so guten Rührtofu gegessen. Danke, für die fantastische Küche!

Zum Abschluss hab ich mir noch ein kleines Rohkost Törtchen, Apfel-Crumble-Blaubeer , mitgenommen. Die Auswahl war so groß, dass es schwer fiel.

Aber… und da bin ich ehrlich… ich esse dann doch lieber was Gebackenes. Rohkost Torte und Kuchen kann ich für mich mal machen und für meine Gäste… aber unterwegs, ist es erstens viel zu teuer, für so ein kleines Ding ( aber verständlich)… und dann doch um zu schlemmen, viel zu gesund. Oh Gott, ich hoffe ihr versteht mich… Es hat schon gut geschmeckt… aber ich kann das genau so und deswegen nicht der absolute Höhepunkt… nur optisch sehr schön für mich.

Nun bin ich ja auch schon lange nicht mehr überzeugt davon, das man reine Rohkost Restaurants braucht… Wenn ich mal Essen gehe, gehe ich um kulinarisch verwöhnt zu werden … gesund essen kann ich zu Hause. Klar gibt es auch Menschen, die so etwas mal probieren möchten, weil sie es eben zu Hause nicht haben und können… denke aber, das diese Menschen nicht jede Woche dahin gehen… weil sie es soooo lecker finden… aber das ist meine Meinung und ich freue mich immer wenn Gourmet- Rohkost angeboten wird.

Als ich mich dann zu meinem Auto wieder hinbewegt hatte, fing es an zu regnen. Also Goodbye Lübeck… und auf nach Rostock zum Nachtisch essen!

Im Auto hatte ich noch die leeren Wasserkästen aus dem Biomarkt… und da hier davon großer Mangel herrscht, hatte ich nur zwei Möglichkeiten… und Rostock hat „denn’s“ und das leckere „Veis“ zum schlemmen…

Abends dann noch den letzten Kurs in der Kinderrehaklinik… Danke, das ich hier sein durfte, Danke für das Vertrauen der lieben Carola in meine Arbeit und großen Dank an alle kleinen und großen Teilnehmer! Es hat mir richtig viel Spaß gemacht und ich hab mich bei euch echt wohlgefühlt. Hab gemerkt, nach 11 Jahren Kurse geben für hauptsächlich Erwachsene… mir doch die Kinder sehr am Herzen liegen.

Bei Erwachsenen helfe ich zu reparieren… bei Kindern ist es viel mehr, sie haben noch so viel Lebenszeit vor sich und man kann auch unglaublich viel lernen von Ihnen. Danke!

Im Restaurant ist die Besetzung nun auf das Minimalste reduziert, heute noch einen kompletten Tag arbeiten und morgen bis 17 Uhr. Vielleicht fahre ich danach schon nach Hause… Heute ist noch einmal richtig viel Sonne angesagt und ich hoffe sehr, dass der Wind etwas nachlässt. Werde dann in mein Büro auf dem Zeltplatz fahren… mit Büro meine ich den Waschsalon… ( letztens wurde ich zurechtgewiesen, nicht auf dem Wäschetrockner zu sitzen…ok, verstehe zwar nicht warum, sitze zu Hause auch ab und zu auf der Waschmaschine…)

Nun wird es auch das letzte mal Zeltplatz sein, werde dann meine Waschmaschinenkarte zurück geben… eine fantastische Sache!!! Habe ganze 20 € bezahlt, eine volle Waschmaschine für 1,50€ und mein gekauftes Waschmittel. Bei den Preis könnte man echt überlegen, keine Waschmaschine zu besitzen…

In meinem Lehmhäuschen zieht nun auch langsam die liebe Lori, unsere rumänische Kellnerin ein… im Gästezimmer steht schon ein Schlafzimmer und Wohnzimmermöbel und ich baue ab… ein Teil meiner Wohnung ist schon im Auto der Rest folgt heute.Für mich gab es hier noch viel leckere Rohkost in meiner Mittagspause.

…und für die Kollegen zum Abschluss rohe weiße Schokoladentaler mit getrockneter Kiwi, Ananas, Himbeeren, Mandeln und Blütenblättern sowie Grüne Schokolade mit Chlorella und Kurkuma und Limettenöl.

Doch so richtig verstehen tuen sie es nicht… zu sehr leben die Meisten in ihrer Welt der Fertigprodukte mit viel Zucker und Fett. Da ist es verständlich, das sie mit meiner Rohkost und den Produkten nichts anfangen können… warum muss eine Schokolade denn nun auch noch wertvolle Zutaten und Vitamine besitzen??? Warum muss man die selber machen… und die ist auch noch teurer und nicht so süß…

Am Samstag hatte ich noch einmal das große Glück auf den Elfenhof sein zu können. Es war ein Fest um die Herbst- Tag-Nachtgleiche und danach noch Biodanza… ich werde dazu jetzt nicht viel erklären, googelt einfach mal. So dankbar, für diese zwei tollen Veranstaltungen… das Jahr zu verabschieden und mit Biodanza wunderbare Energien erwecken. Danke für alles und alle die dabei waren. Schön, das es diesen wunderbaren Elfenhof gibt!

💚Und… nun merkt euch schon mal das Wochenende vom 19.-21. Juli 2019 vor…!!! Da gibt es auf dem Elfenhof ein Rohkost- Intensiv Wochenende mit mir! Juhu!!!💚

Vom Beginn der Rohkost bis hin zur Gourmet Rohkost. Viel Zeit um Vieles entstehen zu lassen und zu lernen und auszutauschen. Ich freue mich riesig!!!

Vielleicht bucht ihr euch schon mal ein Zimmer… mit so viel guter Energie!

http://www.der-elfenhof.de/

So ihr Lieben… ist gerade 4.04 Uhr… und ich werde jetzt noch einmal ein bisschen mich in meine Kissen kuscheln… Beitrag wird dann auf den Zeltplatz hochzuladen….

Bleibt schön gesund und bleibt schön achtsam!

Herzlichst Karen 💚

19. September 2018

Sonne, blauer Himmel, Meer…

vielleicht das letzte mal Sommerwetter und Strand für mich… es sind mehr als 25 Grad, es ist leer und ruhig, nur das Meer rauscht. Heute fange ich erst 17 Uhr an… und genieße die warme Sonne am Strand von Rerik. Es ist wenig los, als wenn sich der Kreis gerade schließt. Am 27. Juni, als ich mit meiner Tochter in Rerik war… als alles begann… war das Wetter und der Strand genauso wie heute.

Ich kann es immer wieder wiederholen…

Danke für die wunderbaren 3 Monate hier!

Heute Früh hab ich die liebe Franzi nach Wismar gebracht. Ich danke dir für die Gesellschaft, die tollen gemeinsamen Ausflüge, super Gespräche bis tief in die Nacht, all das kulinarisch-Vegane was wir gemeinsam genießen durften, das viele Lachen… und einfach, das du da warst!

Danke… und ich freue mich auf zu Hause und wenn wir uns Wiedersehen!

Und weil ich vielleicht auch das letzte Mal in Wismar war… hab ich doch gleich noch einmal im Café Glücklich so richtig zugeschlagen… Vegan, glücklich, natürlich!

Und in Wismar nun auch noch den Pilgerweg gefunden…

Danke dafür, es zeigt mir wieder, das ich richtig bin! Denn auch das Pilgern geht weiter… kleine Planungen laufen schon im Kopf…So… nun werde ich das Handy aus machen… kein Facebook, Instagram und Co… und es tut gut.

Überdenkt mal, ob ihr alles fotografieren müsst, ob ihr alles auch mit fremden Leuten teilen müsst, euch stundenlang aufhaltet und Beiträge lest und teilt… das ist alles eure kostbare Lebenszeit. Fotos… braucht ihr nicht … behaltet das Erlebte in eurer Erinnerung, in eurem Herzen!

Beiträge und vielleicht gute Sprüche sind oft dazu da… zu erinnern, aufzuklären, wachzurütteln…

Aber, … wieviele Menschen haben damit wirklich ihr Leben verändert…

..,überlegt selbst, ob ihr die schöne Lebenszeit dafür weiter nutzt oder vielleicht lieber mal was mit Freunden unternehmt, ein Buch lest, einen Kurs besucht, eine Theateraufführung oder einfach mal achtsam in die Natur geht …

Ich sende euch ein warmes Meeresrauschen von der Ostsee!🌊☀️

Herzlichst Karen 💚

17. September 2018

Es gibt Gewinner….

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

1. Platz Siglinde aus Jena

2. Platz Heike aus Thüringen

3. Platz Christiane aus Speyer

Ich habe mich ganz sehr über diese Aktion gefreut. So viel Post in meinem Briefkasten, hat mir gezeigt, nicht allein zu sein. Viele schöne Karten sind angekommen, Briefe und sogar ein Paket… tolle Geschichten darunter, Fremde, Freunde, Verwandte. Viele Mehrfach Postkarten… den Anfang machte Thomas mit 2, dann folgten weitere 2, 4 und sogar 6 Karten und die Beste war Bianca mit 7 Karten. Die liebe Bianca war außer der Wertung… da ich ihr auf jeden Fall was mitbringe .💚 Am Samstag kamen sogar noch einmal 2 Karten und eine Karte kam sogar aus Rerik… Danke meine liebe Conny!

Dankeschön Euch… und besonders meiner Glücksfee Franzi…. wir hatten sehr viel Spaß…gezogen hat sie die Karten am Ufer vom Salzhaff gestern früh.

Ihr wart echt super!

Die nächsten Tage werde ich den Gewinnerinnen einen kleinen Ostseegruß senden.

Achtung… liebe Heike aus Thüringen, ich weiß, dass du meinen Blog liest. Ich brauch noch einmal deine Adresse. Die stand auf den Briefumschlag, den ich leider nicht mehr habe. Bitte schreib mir eine E-Mail: sonnenfilz@web.de

So… die letzte komplette Woche hier für mich an der Ostsee. Ich freue mich nun sehr wieder auf zu Hause, auf meine neue Arbeit, auf mein erstes Dinner gleich am Samstag und auf meine Kurse in den Kliniken mit meinen lieben Patienten … auf meine Küche, wieder ohne Einschränkung experimentieren zu können und auf viel Spiritualität.

Gestern waren wir auf einer tollen Veranstaltung auf den Elfenhof hier… “ Die Sprache der Bäume“ Mehr als 3 Stunden hat uns die liebe Simone begleitet und uns Wundersames erklärt. Danke meine Liebe!

http://simone-florales.de/

Mein Baum war letztendlich die Kastanie… ich kann mich mit ihm sehr gut identifizieren. So toll, ich hab gleich, als ich die Energie der Kastanie gespürt habe und mich an sie setzen wollte ein Geschenk von ihm bekommen… ein gerolltes Blatt fiel genau in meine Hände, die im Schoß lagen. Es sah aus wie eine Schreibfeder… und ich wusste Bescheid, Karen schreibt weiter… ich freue mich! Auch Tiere haben mich besucht, was eine sehr gute Sache ist. Eine Schwebwespe ist um meine Armbänder geflogen , dann in Herzchakra Nähe und zuletzt vor meinen Augen… Wunderbares Wesen! Ich war so sehr beschützt von meinem Baum, wir haben Energie ausgetauscht und gegeben.

Danke das ich noch einmal auf den zauberhaften Elfenhof sein konnte.

http://www.der-elfenhof.de/

Seit Freitag ist nun wieder Besuch hier bei mir… die liebe Franzi ist da.

Wir haben natürlich gleich uns aufgemacht in Richtung Rostock, Warnemünde… und ganz viel Veganes Essen!!!

In der Grünen Kombüse gab es kreative Vegane Hausmannskost, im Veis einen besonders großen Schlemmerbecher…. dieses Mal mit 4 Kugeln Eis… und im Vegangster lecker Jackfruit Burger für Franzi und ich dieses Mal Gyros .. so gut!

Für Abends haben wir uns noch Tiramisu und Oreotorte mitgenommen… und leider nicht fotografiert… wir waren so im Rausch.

Ein wunderbarer Sonntag mit herrlichem Wetter und viel Sonne, Meer und wunderbarer Natur.

Für die Kollegen gab es noch Browniekuchen… und diese Woche vielleicht noch eine Rohkosttorte zum Abschluss.

Im Restaurant gibt es nächstes Jahr auf der Karte eine Vegane Currywurst… ich hab sie schon mal getestet und für sehr gut empfunden!

Der Tresen wird nun noch 9 x von mir liebevoll geputzt und Enterhaken kann ich nun auch… viel Spaß gehabt mit Lori.

Bleibt schön achtsam, genießt die Sonne und begleitet mich weiter auf meinem Weg.

Ich danke Euch!💚

Zitat des Tages

Also… ich denke ihr wisst Bescheid. Ansonsten eine kleine Anmerkung von mir dazu, alles was ihr noch nicht gelernt habt im Leben, wird sich immer wieder wiederholen… Nutzt die Chance täglich!

Ist es noch so klein… es lohnt sich und macht auch noch Freude wenn man es erkennt!

Vielleicht Krankheiten… um eben mal seinen Lebensstil zu überdenken.( Krankheiten sind immer Warnsignale, erkennst du es nicht… kommt noch mehr!)

Oder ihr bewegt euch mit der Masse und es geht euch nicht gut dabei… mach deins!

Freunde, Partner…die nicht gut tuen… lass sie gehen oder halte etwas Abstand.

Seid achtsam!

13.September 2018

Ein sonniges aber kaltes (11 Grad) Moin, Moin… vom Salzhaff Der Zeltplatz ist nun fast leer… eigentlich schade aber das Wetter zeigt uns nun schon, das Herbst wird. Es ist gerade wunderschön hier, das Meer ist ruhig, kein Wind, blauer Himmel… ein paar Möwen, ein Specht und eine Taube… sooo schön.Das Surfcamp “ San Pepelone „… meine Tochter war hier mit der Schule, schon verrückt nun sitze ich genau auch hier und schaue aufs Meer. Ein so schöner Ort. Ich überlege gerade mir ein Board mal auszuleihen… Hab Sonntag frei, das Wetter bleibt die nächsten Tage richtig schön… ach ich hab echt Lust. Vielleicht Franzi auch…???

Morgen kommt das letzte mal Besuch, das Zimmer ist schon vorbereitet.

„Herzlich Willkommen liebe Franzi!“

So und nun noch zur Postkartenaktion…

Ich bin überwältigt und so dankbar, ihr habt mir alle so viel Freude bereitet, fast jeden Tag war Post im Kasten, manchmal bis zu 6 Karten am Tag…

Danke!😍

Gestern kam nochmal Post und in letzter Zeit ist es ruhiger geworden.Bin auch nur noch 2 komplette Wochen hier, vielleicht ist Franzi meine Glücksfee und zieht ein oder auch 2 Gewinner einer kleinen Überraschung.

Meine Wohnung übernimmt dann Lori… unsere rumänische Kellnerin. Ich freue mich… sie ist ein klasse Mädel, so freundlich, mit ganz viel Power… es macht einfach Spaß mit ihr.

Gestern Abend sind wir mal schnell zur Seebrücke geflitzt… so ein schöner Sonnenuntergang!

So noch eine halbe Stunde braucht meine Wäsche, die Mädels und Jungs im Camp werden gerade munter… die Seeterrasse füllt sich.

Diese Woche gab es Sushi… genau gesagt 2 Tage. Und jeder durfte probieren.Das eine war Erdnussbutter/Gurke… lecker sag ich nur. Ich bin immer wieder überrascht was ich so ohne Küche und Kühlschrank alles herstellen kann. Fantastisch!

Zum Abschied gibt es auf jeden Fall noch was Süßes, Schokolade selbstgemacht und vielleicht ne Rohkosttorte.

Aber jetzt geht’s erst mal zurück zum Waschsalon…

Habt einen wunderschönen Tag ihr Lieben!

Mir geht es immer noch so gut und alles, wirklich alles ist gerade richtig und hab ich auch richtig entschieden.

Liebe Grüße vom Meer 🌊☀️💚

10. September 2018

Vieles bewegt sich gerade und ist in Veränderung. Ich spüre es gerade sehr, genau gesagt noch mehr als sonst. Seit dem 1. September, deswegen hab ich an diesem Tag auch gleich mal 7 cm von meinem geliebten grünen Haar abschneiden lassen… Haarschnitte sind persönliche Veränderungen, nicht nur optisch. Manchmal bekommen wir das garnicht mit.

Ich genieße gerade hier, mit mir, sehr intensiv noch die letzten 2 Wochen…

Ich möchte noch einmal dankbar sein, für alles was ich hier wunderbares erleben und erspüren konnte. Dankbar für den schönsten Arbeitsplatz überhaupt. Dankbar für die viele liebe Post von euch!

Jeder Tag soll jetzt was Besonders sein. Ich werde meinen Kollegen vielleicht noch das eine und andere leckere Vegane zaubern…

Gestern gab es Mousse au chocolate… in Rohkost versteht sich!

…werde das Meer so oft ich kann besuchen und hab da noch so ein paar Projekte im Hinterkopf. Leider nur noch 2 freie Tage, halbe Tage gibt es gerade nicht mehr, da ich allein am Tresen bin.

Ich lebe frei von Medien… schon einige Jahre gibt es kein Fernsehen mehr, Zeitung und Radio folgten. Zuletzt jetzt habe ich mich nun noch von den meisten „Freunden“ und Informationen aus den sozialen Medien befreit. Keineswegs ist das persönlich zu sehen.

Es tut mir gut, sehr sogar! Ist so ein bisschen wie aufräumen…neu starten…

Nicht zu wissen was in der Welt passiert, nicht zu wissen was für Veranstaltungen um mich herum stattfinden und so Vieles mehr… es hält meinen Kopf frei, frei glücklich mit mir zu leben auf mich und meine Bedürfnisse mich zu konzentrieren. Das wird nun vielleicht nicht jeder verstehen und nachvollziehen können… für mich ist es gerade das Beste.

💚Und ganz am Schluss… nicht traurig sein, wenn ihr von mir nichts mehr lesen könnt und keine Nachrichten mehr bei mir ankommen.. wer mich braucht, für den bin ich immer da, zu jeder Zeit und das geht auch ohne Facebook, Instagram und WhatsApp… 💚

Ich freue mich auf meine neue Arbeitsstelle in Leipzig und auf viele Freunde, für die ich schon lange keine Zeit mehr hatte.. und auf alles was gerade so in meinem Kopf entsteht und raus will.

Ich lebe… !

Danke!

Ach hab’s vergessen… Karen hat seit gestern nun Leguanos mit grüner Sohle… eine Wohltat beim Kellnern💚💚💚

7. September 2018

Gestern vor 2 Monaten war mein erster Arbeitstag hier an der Ostsee.

Und wenn ich gerade so zurück blicke… kann ich es einfach garnicht fassen. Die Zeit ist geflogen und ich habe so sehr viel erlebt, so viel leckeres Veganes entdeckt sooo viel Meer und wunderschönene Natur gehabt, das erste Mal in meinem Leben, jeden Tag mit großer Freude auf Arbeit gegangen und bin so glücklich ….Dazu werde ich noch einen gesonderten Artikel schreiben.

Manchmal kommt es mir nicht real vor. Besonders, als ich am Dienstag zu Hause war. Es war irgendwie alles wie immer… und in dem Moment auch wie ein Traum, das ich gerade an der Ostsee wohne. Meine Wohnung war wie immer… kein fremder Geruch keine Spinnweben, die mir den Weg versperrten, keiner hat mich verwundert angeschaut… alles wie immer.

Nun, hat das letzte Drittel schon lange begonnen und sicher werde ich nicht bis 30. September hier sein, da ich ab 1. Oktober gern schon in Leipzig eine neue Arbeitsstelle antreten möchte. Diese liegt mir sehr am Herzen und ich freue mich auf ein mir sehr vertrautes Arbeitsgebiet und diese Herausforderung…

Bleibt einfach dran, dann werdet ihr es sicher erfahren.

Wenn Karen irgendwo ist, setzt sie Zeichen. Auf keinen Fall tue ich missionieren, nein die Leute kommen von selbst auf mich zu.

Hier im Restaurant, ist es nun kein Problem einen Veganen Burger auch mit 2 Soßen zu erhalten und Pommes mit veganer Mayo..Außerdem eine Vegane Currywurst. Diese Woche hat der Chef welche bestellt. Ich glaub ich war die einzige, die diese richtig gut fand. Keine so gummiartige Seitanwust…

Meine lieben Kollegen sehen was ich essen, sehen meine Energie und ich denke auch meine Ausgeglichenheit und mein dauerhaftes Glücklichsein. Schon früh am Morgen begrüße ich alle gut gelaunt mit einem Lächeln… und höre nur, na du bist ja wieder gut drauf. Ja das bin ich und ich kenne keinen Tag an dem es anders ist, weil ich gerade nach meinen Bedürfnissen lebe, so lebe wie es mir mein Körper zeigt, einfach nach dem Gefühl was gerade sich richtig anfühlt und so ist es auch.

Ich habe so noch vor einem Jahr auch nicht gelebt und gedacht… und jetzt bin ich richtig dankbar dafür auf meine innere Stimme zu hören und zu vertrauen.

Das Beste ist , Situationen so anzunehmen wie sie sind… nicht traurig sein, wenn was nicht gelingt oder sich ärgern wenn man wieder irgendwo zurück gehalten wird, wenn man blockiert wird. Einfach dankbar sein… gerade ist es so richtig.

Natürlich wird und wurde es mir hier auch nicht zu leicht gemacht. Aber ich habe mich nie verloren, bin dran geblieben, wenn nicht so Gutes eine Herausforderung war.

Das Leben macht es auch mir nicht so einfach und manchmal frag ich mich, warum ich mit so negativen Menschen gerade so viel zu tuen habe… und das immer wieder. Auch heute war wieder so ein Tag. Ein Kollege war mehr als schlecht drauf und ließ es sich auch noch anmerken… eigentlich eine Katastrophe so zu arbeiten. Aber ich habe es geschafft…habe mich immer wieder von seinem negativen Einfluss abgewandt und ihn mit viel positiver Energie begegnet und das immer und immer wieder am Tag… am Ende des Tages habe wir sogar kurz mal miteinander gesprochen. Es ist unglaublich wie das doch jedes Mal klappt.

So… bei mir ist es nun gleich 23 Uhr und ich werde nun langsam meine geliebte Kapokmatratze heimsuchen…

Dieser Artikel wird sicher nicht so viele Fotos beinhalten, dafür aber viel Wissen zum anregen und Umdenken. Schaut trotzdem später noch einmal vorbei… jetzt ist es mir nicht möglich, auf Grund fehlendem Netz und Internet ein Bild hochzuladen.

Morgen ist Samstag, ich fange erst 13 Uhr an… vielleicht geht es noch einmal in die Sanddornernte… oder an den Strand. Diese Woche war ich das erste mal pflücken und habe daraus Fruchtleder gemacht. Gern hätte ich noch getrocknete Beeren und Sanddornpulver…

Herzlichst Karen 💚

4.September 2018

Heute hab ich schon wieder frei… und es geht das erste mal wieder in die Heimat nach Hause.

Abends will ich aber wieder hier in meinem kleinen Lehmhäuschen sein.

Und… jetzt bin ich nur noch allein am Tresen… wow, war das gestern ein Tag. Strahlend blauer Himmel… und viele Urlauber… da hab ich mir manchmal den lieben, kühlen nordischen Boy- Maik- zurück gewünscht. Aber wir haben es geschafft!

So ihr Lieben… mein Briefkasten verhungert…. schreibt mir, ich schreibe zurück!!!

Hab noch jede Menge Postkarten für euch!

Also füllt meinen Briefkasten und gewinnt Mitte September ein kleines Veganes Ostseepäckchen von mir.

Macht weiter mit… die Pinnwand ist fast voll!

Lasst die altbewährte „Postkarte “ hochleben, schreibt mir eine von eurem Wohnort oder die euch gerade über den Weg läuft. Ich freue mich!

Adresse:

Karen Kriegel-Bunk

Dorfstraße 16

18233 Am Salzhaff

Ich schreibe garantiert zurück… vergesst eure Adresse nicht!

Danke💚