10. Juli 2019

Trockenbürsten

Eine wunderbare Sache die ich fast jeden Morgen mache.

… und gleich mal vorneweg… ich mache eigentlich keine Spiegel-Selfies… ich mag sie nicht und auch nicht von anderen…

Aber… dieses fand ich sooo witzig…

Also… warum Trockenbürsten?

Was bringt es?

Wie geht es?

Beim Trockenbürsten des gesamten Körpers stärkt man die Abwehrkräfte. Das Hautbild wird feiner, Unreinheiten verschwinden. Die Haut wird glatt. Das Lymphsystem wird angekurbelt und kann richtig gut fließen. Denn es ist von Natur aus auf Bewegung angewiesen. Ohne körperliche Bewegung, kann auch das Lymphsystem nicht richtig arbeiten. Dadurch werden nun auch Schlacken aus den Gewebe abtransportiert, ( Schlacken die bei Frauen zu Cellulitis führen können) …das Bindegewebe wird gestärkt und gefestigt.

Durch das Streichen mit der Bürste über die Haut werden außerdem vermehrt Histamine gebildet, was gefäßaktive Stoffe sind, die das Herz-Kreislaufsystem anregen. Und noch so viel mehr….

Wie geht man vor… zuerst beginnt man am rechten Fuß. Die Waden aufwärts zum Herzen zu. Dann den linken Fuß und das linke Bein. Es folgt der rechte Arm, der linke Arm… Bauch, Brust Dekolleté, Schultern, Rücken, Hintern. Wichtig immer zum Herzen hin. Der Bauch und Hintern, sowie die Oberschenkel können auch im Uhrzeigersinn massiert werden.

Bürstet nach eurem Befinden.

Danach ist es ratsam die Haut gut abzuduschen um die losen Hautschüppchen abzuwaschen. So kann die Haut wieder frei atmen. Danach mit einen hochwertigen, natürlichen Öl eincremen oder mit einer selbstgemachten Creme… mein Rezept dazu folgt in Kürze!

Nun, was für eine Bürste eignet sich.

Ich verwende zur Zeit eine Sisal- Körperbürste. Diese kann auch gut gewaschen werden und ist nicht so grob. Für Oberschenkel und Hintern nehme ich oftmals noch eine richtig feste Noppenbürste… weil ich da einfach das Bedürfnis habe nach mehr Druck und Festigkeit.

Besonders gut zum Trockenbürsten sind „Klosterbürsten“…

Diese Bürsten haben in der Mitte Bronzebürsten…

Bereits im Mittelalter wurde die energetisierende Wirkung von den Nonnen und Mönchen sehr geschätzt. Die Kupferlegierung erzeugt durch Reibung einen winzigen Strom die die gebürsteten Bereiche sofort entspannt und revitalisiert.

Mit der Klosterbürste erfolgt eine wohltuende und sehr vitale Massage.

Ich liebe es zur Zeit, jeden Morgen freue ich mich richtig darauf und fühle mich dabei soooo wohl. Es kribbelt als fängt der Körper an zu leben und es ist wie ein Fitnesstraining für die Haut… hinterher fühle ich mich rundum glücklich, ausgeglichen, energiegeladen und richtig schön….

Probiert es unbedingt mal aus… wenn ihr schon nach kurzer Zeit, weiche glatte Haut habt… könnt ihr sicher auch nicht die Finger mehr davon lassen. Es sind nur wenige Minuten am Tag mehr… die sich lohnen für sich zu investieren!

Nun… wo gibt es eine Klosterbürste???

Ja, eigentlich überall im Weltweiten Netz!

Aber… sie ist nicht “ vegan“!!!

Sie besteht aus Roßhaar.

Karen hat aktiv nach pflanzlichen Alternativen gesucht und leider nicht gefunden.

Aber Karen gibt nicht auf… wenn sie für eine Sache brennt!

Ich habe einen Bürstenmacher gefunden, der mir diese wunderbaren Bürsten vegan aus den Fasern der Madagaskar Palme herstellt….

Bürstenmacher Wolf fertig sie nur für mich an… hab schon einige die auch dabei sind und ein Exemplar gern hätten…

Wer noch? Ca 50 Stück könnte er vorerst herstellen.

Kostenpunkt ca. 49€.

Meldet euch schnell, er ist am 20.7.19 wieder hier in Rerik zum Handwerkermarkt und könnte die ersten Exemplare mitbringen.

Email an mich: sonnenfilz@web.de

7. Juli 2019

Wo ist die Sonne….???

Es ist wie im Herbst, nun schon eine Woche kaum Sonne, viel Wind und manchmal Regen. Die Gäste zieht es in die Städte zum Shopping … Richtig langweilig! Am Siebenschläfer war es genau so… durchwachsen, grau… die alten Weisheiten stimmen. Nun, wir geben nicht auf und hoffen ganz sehr, dass die Sonne wieder kommt. Laut Wetterkarte haben wir vielleicht ab morgen schon Glück.

… ich habe bunte Kornblumen von meiner Wildblumenwiese neben dem Haus gepflückt… sie werden getrocknet und dienen als Topping für die rohköstlichen Speisen.

Gestern hatte ich frei und Freitag einen halben Tag… eigentlich hätte ich die Tage garnicht gebraucht… zum erholen schon mal garnicht. Ich habe mich ja auch für diesen Job entschieden… da es hier sehr sportlich zu geht und unter Druck arbeiten bei höchster Konzentration ich unglaublich liebe und auch mein Körper dazu in der Lage ist.

Gut, gestern frei…Früh habe ich ganz lange im Bett verbracht. Ich war allein in der Wohnung. Meine türkische Mitbewohnerin hatte Freitag frei und hat dann in Rostock übernachtet. Sie sehe ich hier in der Wohnung sowieso selten. Früh, wenn ich durch die Wohnung schwebe, schläft sie meist noch… und Abends kommt sie oft nicht nach Hause… meist früh… gegen 1 oder 2.

Hab lange überlegt was ich mit den freien Tag mache… irgendwelche Events gab es in der Nähe nicht… Lübeck war eine Option, aber bei Regen… nee das geht auch besser. Ok… dann einfach Richtung Rostock und mal in die Shopping Paläste der Stadt. Kaufen wollte ich nix… nur eben mal schauen… bei schönen Wetter käme ich nie auf diese Idee… so war ich voriges Jahr auch nie in diesen Centern.

Aber es ist schon nervig… viele Menschen sind Samstag mit Familie shoppen… also so schnell wie möglich raus hier. Weiter ging es ins Vegane Eis-Café Veis. Vorher wollte ich noch bei Vegangster einen guten Burger essen… leider Samstag erst ab 14 Uhr. Ok, dann nur Eis. Leckeres Zimt-Lupineneis und Erdnuss und Waldfrucht…. einfach immer wieder alles richtig lecker! Ein netten Schwatz mit der Besitzerin und weiter Richtung Grüne Kombüse… auch da hatte ich kein Glück… heute erst ab 17 Uhr wegen Catering. Nun gut, es soll nicht sein.

…war dann bei Ikea endlich mal den Veganen Hot Dog testen… Für mich ist er OK… die Wurst ist aus Gemüse und schmeckt eben nicht wie “ Wurst“…. was ich nicht will! Mc D. hat den Veganen Burger mir zu fleischähnlich gemacht. Für mich ein no Go! Und letztens… weiß garnicht was mich geritten hat… hab ich mir hier bei Aldi vegane Fischstäbchen gekauft…. huhuhu wie gruselig. Sie haben nach Fisch gerochen und auch so geschmeckt…. nein für mich bitte keinen Fisch mehr!

Als ich zu Hause wieder war, kam dann doch noch die Sonne raus… also los an den Strand zum Abendspaziergang. Mein schöner Strand sah ganz durcheinander aus…. das Meer erobert zurück und bringt auch viele Pflanzen und Bäume und Steine mit……im starken Wind lief ich am Wasser lang, das Wasser war im Vergleich zu den 16 Grad Außentemperatur richtig warm. Riesige Wellen…

Hoffe ganz sehr, das der Strand wieder bisschen durchgekämmt wird… so kann man es sich gerade nicht gemütlich machen.

Ab heute werde ich 3-4 Tage wieder Fasten mit Kokoswasser. Die frischen Kokosnüsse waren im Angebot… da konnte ich nicht widerstehen. Darauf freue ich mich sehr, da ja die Woche Wassermelone für mich nicht so große Veränderung und Reinigung war.

Am Samstag nächste Woche geht es kurz nach Hause… mein Töchterchen kommt von Spanien zurück. Verrückt… ein Jahr ist schon um. Aber wir leben ja im Jetzt… also ich freue mich und auch auf alles was noch so das Leben bereit hält…

Ich suche in Leipzig für den Oktober und November noch einen schönen Raum mit Küche für ein Rohkost- Wochenende! Vielleicht weiß jemand was…

Herzlichst Karen 💚