30. Juni 2017

Was für ein Tag…

Heute ist offiziell mein letzter Arbeitstag, ab morgen bin ich frei und ohne Arbeit 🙂💃🏻

Und weil es mit den Etappen noch nicht genug ist, gibt es heute die Schmerz-Etappe. Gestartet heute bei 100 km bis Santiago de Compostela. In Baamonde nach Sobrado dos Monxes.Gleich beim loslaufen, musste ich feststellen, dass meine Füße mächtig streikten, links 2 Blasen und rechts tat auf einen mal der Spann weh… was das jetzt??? Bis jetzt war mal ne Blase kein Problem und das Knie hatte sich auch bald erholt aber was habe ich denn heute wieder zu verarbeiten?? Das Regenwetter vom Vortag hatte Bestes geleistet, durch die nassen Schuhe und die unmögliche Gangweise nun   das. Da muss ich aber noch dazu sagen, es sind nicht nur Blasen, es sind richtig tiefliegende Blasen und die schmerzen gewaltig.heute war auch der höchste Punkt auf den gesamten Küstenweg, 714 m !Schritt für Schritt und noch dazu ganz langsam kämpfte ich mich voran, es tat mächtig weh. Zum Besten war auch noch das Wetter, es gab heftige Regenfälle und das bei kurz über 10 Grad. Bisschen verzweifelt war ich schon, denn ich hatte keine Chance, ich musste heute die 40 km schaffen. Da es nur 2 Etappen heute gab, eine 15 km und eine 25 km. Dazwischen war nur Wald und Berge… Jetzt wo ich in einer sauberen und modernen privaten Herberge bin, ist alles fast vergessen aber es sind schon ein paar Tränen vor Schmerzen geflossen.zum Glück hatte ich noch etwas von meinen leckeren Spaghetti von gestern übrig und mitgenommen, das tat so gut… Beine hoch und essen!

Sobrado dos Monxes ist eines der ersten spanischen Zisterzienserkloster aus dem 12. Jh…. ich glaube seitdem ist auch nichts mehr gemacht wurden, dem grün auf den Kirchenteil nach zu urteilen…

Ok, nun bin ich nur noch 60 km von Santiago entfernt und bin mal wieder allein, nur spanische Radpilger und was ich  so gesehen habe ein älteres Paar aus Deutschland. Keine Mädels heute… schade. Gestern hatte ich noch die Petra zum schwatzen aber das Stück was wir gestern zusammen gelaufen sind, war nicht so mein Ding, ununterbrochenes Gerede war mir dann doch zuviel. Da liebe ich nach wie vor mein allein sein im Wald. Ab morgen wird es nun voll auf dem Caminoheute bin ich hier, kurz hinter Meson, da ist heute schon der erste Camino dazu gekommen, der Camino Primitivo, morgen kommt dann noch der Francés dazu. Da gibt es dann auch jede Menge Herbergen. Na mal schauen wo ich dann unterkomme.

Also dann, bis morgen Buen Camino 👣

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s