28. Juni 2017

Es ist schon traurig, Abschied nehmen von meinen sportlichen spanischen Mädel Vanessa. Wir waren das Champion-Team… hat sie immer gesagt. Ihre Füße sind total rot, ist eine Überanstrengung, kann gefährlich werden. Für sie ist ab heute Schluss. 2 wunderbare Tage ohne viel Reden und absolut gleichen Tempo liegen hinter uns, nun ging ich heute allein auf Tour. Zuvor noch Verabschieden… und Vanessa hat mir noch ein Beutel von unserer geliebten Energienahrung geschenkt…ich habe ihr dann auf den Frühstückstisch noch einen Rohkostriegel und eine kleine Danke Karte gelegt.

Ach war das traurig, wieder mal Abschied nehmen…😢

Heute lief es sich recht gut, obwohl es gleich steil bergauf ging und dann immer so weiter und dann kam noch Regen dazu…Blick auf Mondonedo…eine alte Wasserstellehier wollte ich heute eigentlich bleiben, nach 26 km. Aber der Ort sieht aus wie tot… Also besser weiter gehen… Hab’s auch gemacht.Meine heutige Herberge in Vilalba, sie ist super ordentlich und einfach perfekt und wunderschönen. Ech zum wohlfühlen! Ich bin so dankbar! das Laufen war anfangs nicht so einfach, nun wieder allein on Tour aber bald fand ich einen Laufrhythmus und es lief ganz gut. Nur kam heute noch Wind und Regen dazu und wieder hohe Anstiege, es war im allem eine nicht einfache Etappe. Irgendwie hat mich der Regen garnicht so sehr gestört, ich konnte es ja nicht ändern und Regenjacke hab ich garnicht erst angezogen, da schwitzt man nur. Also nur so ein Wegwerf Regenponscho, das war die beste Lösung. Mir ging es heute richtig gut, hab ab und zu gesungen und laut geredet..ist ja keiner da. Dabei habe ich garnicht gemerkt wieviel ich heute gelaufen bin, es war bisher meine größte Etappe, über 47 km!!!  Unglaublich was man so alles schafft, unterwegs habe ich mich heute auch mal bei meinem Füßen und Beinen bedankt… die sind für alles verantwortlich, die zeigen zur Zeit Hochleistung!

Zum Abendessen wieder bisschen im Supermarkt eingekauft…es war jedenfalls lecker und ich liebe die spanischen Supermärkte immer noch, könnte mich ewig darin aufhalten und entdeckten. Laut Wanderführer bin ich nun 550 km unterwegs zu Fuß ( 24 km abgezogen, mit Bus) also wären es jetzt noch ca 100 km bis Santiago… Auf den großen Steinen steht eine etwas größere Zahl, so um die 120 km. Also auch egal, jedenfalls nicht mehr viel und die 100 km Marke ist so bisschen heilig, ab da darf man nicht mehr fahren um eine Pilgerurkunde zu bekommen, ich glaube manche haben aber auch gesagt, es währen  jetzt nur noch die letzten 10 km…

Egal, mal schauen.

Buen Camino 👣👣👣💪🏾😴

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s