27. Dezember 2017

Buen dia…

Wir sind gestern Nachmittag in den Pyrenäen angekommen!

Aber langsam, mal ganz von vorn…

Am 24.12. gegen 5.15 Uhr sind wir gestartet Richtung Süden.

Gut gelandet in Besançon (Frankreich) und wir hatten Glück, der 24. Dezember wird in Frankreich nicht gefeiert. Die Läden hatten noch auf und auch der Weihnachtsmarkt. Es gab leckeren weißen Glühwein. Nach den 850 km tat der Spaziergang in die Stadt richtig gut. Eine wunderbare Stadt.

Zurück im Hotel… gab es Bescherung!

und dann noch traditionell: Kartoffelsalat mit Würstchen und Feldsalat, natürlich vegan. Noch von zu Hause mitgebracht, ging es uns richtig gut.

Den nächsten Tag ging es 740 km an die Atlantikküste nach La Teste de Buch.

das war in Bordeaux…

so ein schönes Hotel mit Seeblick… traumhaft! Leider war am Hafen gerade Ebbe und fast kein Wasser zu sehen, als wir am Strand waren, war es dann schon dunkel. Trotzdem hatten wir Glück, den ganzen Tag lachte die Sonne und hier im Süden, geht sie erst 17.30 unter.

die Pyrenäen sind zu sehen…

Letzte Etappe am 26.12., heute ca 350 km. Aber auf Grund der Berge ca 5 h Fahrt.

Hey ich bin wieder richtig… der Camino de Santiago, der Jakobsweg, wie habe ich mich gefreut… und ich hätte es nie gedacht, dass ich dieses Jahr auch noch mit meinem Auto auf ihn fahre. So glücklich und dankbar.

Gegen 17.15 Uhr sind wir super in Ansó angekommen. Ach war die Freude groß. Besonders die vielen Mitbringsel, eine ganze Kiste voll deutsche vegane Lebensmittel und mehrere Kisten voll mit Rohkost, Rohkostkäse und Glühwein…kamen super an.

Hier mein Zimmer

und nun heute Morgen der Blick aus dem Fenster… Schnee und das ohne Ende. Übrigens, Schneeschieber kennen die hier nicht… nie gehört und gesehen. Also wirklich alles voll Schnee.

und das ist das Hotel… so bezaubernd!

wenn der Schnee vielleicht doch wieder etwas weniger wird, gibt es noch ein paar mehr Bilder vom Wintergarten, den zwei Etagen Garten und noch ein wenig von der bezaubernden Umgebung. Heute erst mal ganz relaxt, es gibt zur Zeit 4 Gäste im Haus. Das Hotel hat gerade mal 6 Zimmer. Ein bisschen Frühstück machen und ich habe gleich mal ein Mais/Reis Brot gebacken. Da ein Gast kein Gluten verträgt. Wieder mal eine Herausforderung und viel Improvisieren… aus Maisgrieß und Reiskörnern Mehl gemacht und den Rest gab es im kleinen spanischen Laden.

Jetzt habe ich mir bisschen Zeit auf meinem Zimmer gegönnt… ist auch nicht unbedingt leicht, wenn man sonst ständig in Bewegung ist. Aber Spaziergang ist so nicht möglich, die Wege im Ort sind alle sehr steil und voll total nassen Schnee, es ist sooooo glatt. Also besser mal was ausruhen und einfach gerade dankbar sein, dass alles bis hier her so super geklappt hat und ich auch das noch garnicht so richtig fassen kann… 900 km zu Fuß durch Spanien und mal eben so 1900 km mit den Auto. Boah, so etwas habe ich alles noch nicht gemacht… was für ein Jahr.

Danke!💚

Bis bald ❄️❄️❄️

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s