17. September 2017

Mein Gewinner und Sportlerehrgeiz ist geweckt…

Ich überhole jeden Tag soooo viele Pilger, das macht schon richtig Spaß.💪🏾👍🏽

Aber manche sehen auf ihren Weg auch echt schlecht aus, die Rucksäcke falsch gepackt, zu viel an, zu viele Pausen… Jeden sein Weg!

Heute früh, klingelte der erste Wecker 6 Uhr. Sicher hat diejenige Person, unter den 24 Schlafgästen, nicht daran gedacht, dass wir in Spanien sind.( eine Stunde voraus) Also wird es heute auch erst 8 Uhr hell nicht 7 Uhr!!!

Hm, nun bewegte sich so langsam die Masse. Ich auch!

Hatte nicht gut geschlafen. Die Herberge lag an einer stark befahrenen Straße und viele Schnarcher, schlechte Gerüche, Toilettengänger…

Also weg hier!

Gegen 7 Uhr brach ich auf.

Zwar laufe ich nicht gern im Dunkeln, aber dadurch, dass es durch den Ort ging, nicht ganz so schlimm. Trotzdem brauchte ich kurz auch mal meine Handytaschenlampe, weil einfach kein Pfeil zu finden war.

Es war sehr frisch heute Morgen etwa 11 Grad. Ich habe vielleicht gefroren. Immerhin nur kurze Hose und eine leichte Jacke an.Doch die Sonne kam raus, wie versprochen!Traumhafte Natur und ein sehr gut begehbarer Weg. Ich bin heute die meiste Zeit mit BarfußSchuhen gelaufen, das tut meinen Füßen am Besten.da war einer neugierig…und dann erstmal ein Tee zum aufwärmen!Ich hab mich dann auch verewigt… zum Glück habe ich die coolen Stifte zum Steine bemalen mit.So schöne Natur, ich war so dankbar und so glücklich heute. Es lief sich prima und mir ging es richtig gut.Die grüne Strecke bin ich heute : ca. 35 km

Die rote Strecke, ist die gesamte ab Dienstag: ca. 185 km!Meine Herberge heute ist sehr modern.

Ich habe mir extra mal wieder eine private herausgesucht. Kostet zwar das doppelte im Vergleich zur staatlichen. Aber gerne bezahle ich 12 € für saubere und getrennte Waschräume, kleine abgetrennte Schlafplätze und alles sehr weitläufig und positiv!Die Kirche von Pontevedra, soll eine der Hauptattraktionen auf dem Weg sein.

Hab da mal nachgelesen.. aus dem 18. Jahrhundert, eine Barockkirche und wurde in einem Grundriss errichtet, der einer Jakobsmuschel gleicht. In der Kirche überall Muscheln.Auf dem Markt habe ich dann endlich Kastanien essen dürfen.

So frisch hatte ich sie noch nie.

In der Sonne auf der Bank… lecker!

Anders ist dieses Mal, dass ich mich nicht allein fühle. Ich kann allein im Restaurant sitzen, allein laufen und mich stört auch nicht, wenn in der Herberge keiner mit mir spricht.

Bisschen durch die Stadt gebummelt, einen riesigen Supermarkt mal genau unter die Lupe genommen und eigentlich wollte ich mir noch eine Sonnenbrille kaufen… keine Chance!

Habe meine leider zertreten.

In Spanien ist aber auch schon Sachentechnisch auf Winter umgestellt. Hatte sogar ein H+ M gefunden, da gab es nur albere rote und klare mit blauen Gläsern. Nee nicht wirklich… die Pilger und Einheimischen schauen mich so schon bisschen komisch an. Grüne Haare und dann noch Barfußschuhe…

Eine Brille wäre echt gut, weil hier viel Wind geht und meine Augen sind schon entzündet und tränen.

Naja eben auch mein Weg!

Morgen ist Sonntag, leider werde ich es nicht bis Santiago schaffen aber ich habe ja auch noch so viel Zeit. Alles offen , ich freue mich.

Gerade bin ich richtig glücklich! 🙂☀️

Bis dann mal!🙏🏽

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s