3.Januar 2016

Mir geht’s gut!😊 

 Es ist so lecker, habe mir heute ohne groß vorzubereiten ein leckeres Menü gezaubert. Die „Vegane Kochfraktion“ am Tisch schaut langsam neidisch zu mir rüber. Es gab Wraps- aus Salat, bunten Möhren, Gurken, Paprika,Tomaten, dazu noch Guacamol etwas übriggebliebene Sweetchili Salsa und Pastinaken-Rosenkohl Salat. 5 Blätter hab ich geschafft.😋 Als Nachtisch gab es für alle, mein geliebtes Bananen-Schokodessert, für den Sonntag aufgehübscht, geschichtet mit pürierter Kaki.

Morgen gehts nun wieder auf Arbeit, das gibt bestimmt Diskussionen…Mal schauen, bis bald. 

1.Januar 2016

Mein Rohkostjahr beginnt…

Noch im Bett heute früh habe ich mir überlegt, was zaubere ich für mich leckeres zu essen. Da der Kühlschrank gut gefüllt ist, sollte es was mit Pilzen und Spinat werden. Frühstück gibt es bei mir schon einige Monate nicht mehr. Anstatt gibt es 1/2 l warmes Zitronenwasser. Das entschlackt, hält meinen Körper basisch und ich fühle mich super wohl dabei- kein Hunger, man darf nur nicht naschen, schon der kleinste Krümel signalisiert den Körper: Jetzt kommt Essen! Dann ist es vorbei, dann knurrt der Magen!

Also habe ich mir ein Zitronenwasser gemacht und nebenbei Shitake Pilze in Olivenöl und Tamari Sojasoße sowie Petersilie eingelegt und mariniert. Kürbisspaghetti geschnitten und mit gewürzten Babyspinat vermischt. Eine leckere Soße aus Cashewnüssen und Pinienkernen mit frischen Thymian gab es dann noch dazu. Für den Nachtisch habe ich mir aus Avocado und Kakao, gesüßt mit Agavendicksaft eine super Rohkost Mousse au Chocolade hergestellt.  

 Später gab es dann noch einen leckeren Obstsalat aus säuerlichen Früchten mit Zimt ( das ist besser für die Verdauung wenn die sauren Obstsorten sowie die süßen untereinander bleiben)😊

Allen ein gesundes Neues Jahr 2016!!!🎉

31.12.2015 – der letzte Tag 😊

Nachdem ich dieses Jahr zwei Frauenläufe in 10 km und 5 km mitgelaufen bin ( nach viel harten Training) bin ich darüber sehr stolz das Jahr mit einen Silvesterlauf im Stadtpark Wurzen über 5 km beenden zu können. 

   Silvester wird eher ruhig bei uns begangen. Ich habe Veganes Sushi gemacht. Spiele stehen bereit. Ein leckerer ungefilterter Sekt steht kalt und wenn wir noch Lust haben gehen wir vielleicht zum Konzert 22 Uhr in die Kirche. Alles entspannt!
Bis bald, wir hören und sehen uns 2016 !

Noch 1 Tag 😊

Mein Kühlschrank ist gut gefüllt mit Champignons, Shitake Pilzen, Blumenkohl, Brokkoli, bunten Möhren, Lauch, Salat, Spinat,Feldsalat, Avocados,Kohlrabi, Sellerie, Rote Beete, Gurke, Zucchini…

Es kann also losgehen. Außerdem habe ich mich mit Äpfel, Birnen vom Obsthof eingedeckt, restliche Äpfel noch aus dem Garten und viele frisch geerntete Orangen, Zitronen, Clementinen, Granatäpfel und Grapefruits aus Portugal. Diese Woche kommt noch meine Lieferung von Mallorca aus dem Tal bei Soller. Wie gesagt, frisch geerntet, Bio und reife Früchte! Das ist wichtig, viel Obst aus den Supermärkten lagert ewig, wurde unreif gepflückt, mit Chemie behandelt und dann soll es „gesund“ sein. Für uns kommt solches Obst und Gemüse nicht mehr in Frage!

Die letzten Tage habe ich noch lecker gegessen bei :

Curry Süd, Leipzig am Connewitzer Kreuz  

Riesen Pommes 18mm mit Curry Soße, Jalapeño Seitan Burger.

Außerdem fand meine Tochter die Aktion „Essen aufschieben “ super, also hat sie einen Veganen Burger aufgeschoben oder besser gesagt gespendet.✌🏾️

   Dann waren wir noch einmal beim Lieblings Inder, das volle Vegane Programm mit Biryani, Samosas, Pakoras und viel Gemüse in Curry.
Heute habe ich noch auf Wunsch meiner Tochter, Pfannkuchen gebacken.(Berliner) Das habe ich schon früh gelernt bei meiner Oma Ilse. Ich bin ihr dankbar dafür. Ich glaub sie würde sich freuen, meiner Meinung nach schmecken sie wie früher ( auch wenn sie aus Dinkelmehl und vegan sind)

Noch 5 Tage! 😊😊😊😊😊

„Lass deine Nahrungsmittel deine Heilmittel sein und deine Heilmittel deine Nahrungsmittel „

Hippokrates, griechischer Arzt ( 460 bis etwa 377 v.Chr.)

Dieser Spruch ist so war und gut,er müsste überall stehen, er müsste Allen immer und immer wieder vor Augen gehalten werden.

Ich benutzte ihn oft als Einleitung, wenn ich über vegane Ernährung erzähle und aufkläre.

Viele wissen das sie von einem Brötchen mit Bratwurst satt werden aber die wenigsten wissen oder denken darüber nach, dass da nichts nahrhaftes drinnen ist, eher noch schädliche Stoffe für unseren Körper.

Dieser Spruch begleitet mich schon lange und mit diesem sehr alten Wissen von Hippokrates bereite ich mich jetzt auf mein Rohkostjahr 2016 vor. Ich freue mich.

Zur Zeit werde ich noch alle „nicht rohen“ Weihnachtsgeschenke aufessen und das eine und andere Lieblingsgericht kochen vielleicht noch mal essen gehen ( heute waren wir beim Mexikaner) aber ich merke schon jetzt,dass es kein trauriger Abschied ist – nein die Freude auf die Herausforderung und das Kommende überwiegt.

Meine Weihnachtslektüre:

„Gesünder, Fitter, Roh!“ von Kriss Micus🍀

Rohkostschokolade zu Weihnachten 🎄

 Hallo hier ein leckeres Schokoladenrezept zu Heilig Abend!
70 g Kakaobutter

3 El Kakao

1 El Carob

1 El Mandelmus, weiß oder Cashewmus

1 El Kokosöl, raw

3 El Kokoszucker oder Birkenzucker, fein gemahlen

Wer will: Vanille, Weihnachtsgewürze…

2 Tl Himbeerpulver ( optional)

Kakaobutter und Kokosöl schmelzen, alle Zutaten gut miteinander vermengen und nach Belieben abschmecken. In Formen gießen. Gekeimter, getrockneter Buchweizen , Kakaonibs oder klein geschnittene Trockenfrüchte aufstreuen.

Gesegnete Weihnachten!🎄

Wildgrün – das Beste aus der Natur!

    Wertvolles Chlorophyl gibt es auch im Winter! Meine beiden Rohköstler lassen sich das frische Wildgrün schmecken, zum Glück ist es noch so mild, dass viel Gesundes zu finden ist.

    Auch für mich habe ich sehr schönes Wildgrün entdeckt. Da habe ich mir doch gleich einen „Wärmenden Smoothie “ gemacht. 

       Ich habe Vogelmiere gefunden, die wächst jetzt überall, da gibt es bald ein leckeres Pesto daraus. Außerdem noch Gundermann oder auch Gundelrebe genannt und auf meinem alten Fleck standen tatsächlich noch kleine Brennnesseln. Von allem eine Hand voll plus ein paar Gänseblümchen, dazu noch ein großes Stück Ingwer und Kurkuma und zum entbittern eine gesunde Papaya sowie etwas gefiltertes Wasser. ( von Sanacell siehe Link!)  Er schmeckt lecker “ grün“ aber das mag ich, nicht süß aber auch nicht bitter, mit einer leichten scharfen Note zum wärmen. 

    Haltet die Augen auf! Die Natur bietet uns alles was wir zur richtigen Zeit brauchen!😊

     

    Griechisch zum Mittag!

     Einfach lecker…

    Das tolle Griechische Mittagessen habe ich nach einen Rezept von der lieben Jen von : www. happy-healthy-raw.de !

    Danke Jen! 😘

    Es war richtig lecker, besonders das Tzatziki. Das ist total gut. Mit einen kleinen Salat und rohen Oliven ein gelungener Start in die neue Woche. Ihr seht der Teller ist gut gefüllt, oh daran muss ich mich noch gewöhnen. Auf Grund der hohen Nährstoffdichte von rohen Obst und Gemüse sowie Hülsenfrüchten, reicht eine kleinere Portion aus. Ich war ganz schön satt aber nicht so satt das ich ein Mittagsschläfchen brauchte-nein nur satt- das nächste Mal etwas weniger. Ich bin fit, kein Mittagstief!😊

      2016 – 1 Jahr Rohkost

      imageHallo ich bin die Karen. Ich lebe seit 3 Jahren „vegan“ und ich fühl mich dabei richtig gut. Entschlossen habe ich mich dazu, nachdem ich ein Veganes Kochbuch geschenkt bekommen hatte. Mir war unsere „Fleischhaltige“Ernährung echt langweilig geworden. Gerne hab ich es nie so richtig gegessen. Nun waren da tolle Sachen in dem Buch und es hat mich nicht mehr losgelassen alles war lecker und dann noch gesund. Wahnsinn! Mit der Zeit und vielem Lesen in weiteren Büchern, habe ich erst einmal realisiert was hier geschieht- die Umwelt- die Tiere- meine Gesundheit. Ich musste etwas tuen, ich wollte etwas tuen, so will ich nicht mehr leben. Nun in den 3 Jahren vegan ist viel passiert. Ich habe liebe Leute kennengelernt, wir haben Vegane Feste veranstaltet, genau 6 an der Zahl, mit immer 50-60 Teilnehmern!!! Von diesen Festen Kochhefte geschrieben. Kochkurse gegeben, Catering gemacht. Und immer waren alle begeistert! Ich habe mich weitergebildet in Koch-und Rohkostseminaren. Rohkostpotluck’s besucht und immer viele Ideen ausgetauscht. Vor einem Jahr habe ich auf Empfehlung, meinen Tennisellbogen mit Rohkost geheilt. Das ist für mich Grund genug wie gut die Rohkost unserem Körper tut. Um noch das eine und andere kleine Leiden abzustellen, habe ich mich entschieden 1 Jahr lang nur Rohkost zu mir zu nehmen. Mal sehen ob ich es schaffe. Ich mach mir keinen Stress. Das ist meine Entscheidung und auch die kann ich ändern.( hab ich aber erst mal nicht vor)

      Begleitet mich doch, ich würde mich ganz sehr freuen!