29.Januar 2017

Heute war ich zum Kurs „Wildes Fermentieren “ in Leipzig, bei Functional Basics.

Auch wenn ich kein Neuling im Fermentieren bin, bekommt man in solchen Kursen, immer wieder Impulse und Anregungen und auch wichtig, man kann doch noch die eine und andere Frage stellen.. muss dann mal nicht im Weltweiten Netz suchen…

Natürlich gab es auch viel zu verkosten…

 Es war ein entspannter Sonntagvormittag, mit viel interessantem Wissen, netten Leuten und super leckeren Kostproben…😋

Danke lieber Carsten Wölffling!

Nun müssen wir leider warten, bis unsere 3 Fermente genussreich sind…

Ich habe einmal Rotkraut mit Möhre und Weißkohl hergestellt, dann eine etwas abgewandeltes Kimchi mit Apfel und Orange und noch Honig mit Ingwer und Knoblauch, welches ich vielleicht verschenke, da wir mit Erkältungskrankheiten nicht mehr so viel zu tuen haben.

So nun starte ich in eine Woche wo auch schon der Januar zu Ende geht und am Sonntag mein erstes Rohkostlunch, bei mir zu Hause,stattfindet. Das wird eine neue Herausforderung!

Na und danach ist es nur noch eine Woche, denn Freitag, den 10. Februar geht es wieder nach Speyer! Juhu!!!☀

17. Januar 2017

Wieder zurück von einem wunderbaren, entspannten Weiterbildungs-Wochenende in Speyer. Die Hinfahrt am Freitag, war bei Sonnenschein und einer sehr netten Mitfahrerin mehr als schnell vergangen aber die Rückreise war eine große Schneekatastrophe, meine schlimmste Autofahrt seit dem ich Auto fahre. Heil angekommen, bin ich dankbar und hoffe das es nicht noch einmal so kommt. Hier ein paar Impressionen vom Weekend..

Ich glaube, das bedarf keinerlei Erklärung… es war leeeeeecker!!!!

Samstag haben wir unser Essen selbst zubereitet und es gab noch Informationen zur Sprossen und Graszucht. Am Sonntag war dann Marketing angesagt, 10 Stunden mit Christian Betz. Ein wirklich sehr guter Seminarleiter!

12. Januar 2017

Fastenbrechen…🍎🍏🍌

Ab heute gibt es wieder feste Nahrung!

12 Tage Fasten mit frischem Kokoswasser ist mein neuer Rekord…und es geht noch mehr. 

Am letzten Tag ging es mir so gut, dass ich locker noch ein paar Tage geschafft hätte. Gestern war ich auch noch einmal zum reinen Muskeltraining und es fiel mir leichter als sonst. Ich bin glücklich über die Ruhe und Gelassenheit die ich zur Zeit spüre. Ein absolut klarer Kopf und Verstand sowie unendlich viel Lebensfreude. Ich schwebe regelrecht die Treppe runter. Negatives was zuletzt auf mich prallte, prallte fast genauso schnell zurück. Das ist ein top Gefühl. 

Die 12 Tage habe ich bewusst gewählt, da ich morgen, am Freitag wieder nach Speyer fahre zum “ LERNEN“! (Ausbildung zum Fachberater für Rohkosternährung). Da wäre Fasten absolut fehl am Platz, da Nelly Reinle-Carayon uns mit so leckeren Rohköstlichkeiten verwöhnt, die ich mir keinesfalls entgehen lassen kann.

I’m happy 💃🏻

Bis bald, (Bericht aus Speyer)

Eure Karen ☀

5. Januar 2017

Nenne ich es mal … “ Halbzeit“!

Vielleicht, vielleicht auch nicht. Mal schauen. Zumindest bin ich heute bei meinem 6. Fastentag. Ich kann nur dazu sagen, mir geht es Bestens! Heute werde ich eine Sportpause einlegen. Gestern habe ich viel, mit rohen-veganen Lebensmitteln, Rezepten und wunderschönen Bildern, davon zu tuen gehabt… naja da hätte ich gern von Jedem probiert. Aber es ist kein Heißhunger in dem Sinne, wie man das so kennt. Nur halt schon Appetit. Mein Kopf war klar und ich habe meinen Tee getrunken. Ich habe einfach nur das Gefühl zur Kenntnis genommen.Nach einen schönen, sehr kalten Spaziergang in der Mittagspause…jetzt ein Yogitee! „Lasse die Dinge zu Dir kommen“-ich bin gespannt, ich bin bereit!

Ich berichte weiter, bis bald.☀🌴

3.Januar 2017

Heute genau ist mein 4. Fastentag. Von meinen 36 Kokosnüssen habe ich mir nun schon 12 schmecken lassen (Kokoswasser). Mir geht es prima. Ich habe kein Verlangen nach fester Nahrung, keine Kopfschmerzen, kein Schwindel – einfach total fit!

Damit die Muskeln nicht auch noch weniger werden, geht es ab heute ins Gym zum Muskeltraining, sonst bin ich eher der Ausdauertyp.

Ich bin total gespannt, ob ich so lange durchhalte und wie es sich anfühlt.Ich trinke früh, wie schon über ein Jahr einen halben Liter Zitronenwasser. Manchmal auch noch ein Tee oder etwas warmes Wasser. Mittag gibt es dann das Wasser von 2 Kokosnüssen. Zwischendurch trinke ich Wasser ( Filteranlage) und Fastentee. Wenn mir kalt ist, Wärmende Teesorten. Abends gibt es meistens nur noch eine Kokosnuss, seltener 2.

Bleibt dran, ich werde berichten!